Frage von Coater,

Darf von meine Freundin das Konto gepfändet werden wenn von mir Geld dort eingeht?

Darf von meiner Freundinn das Konto gepfändet werden wenn von mir dort Geld eingeht.ES ist nur Ihr Konto. Wir sind auch nicht verheiratet.

Antwort von volksbanker,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich ist das möglich. Da seid ihr auch selbst dran Schuld. Deine Freundin hat bei Kontoeröffnung angegeben, das Konto auf eigene Rechnung zu führen. Wenn nun dein Gehalt dort eingeht, dann ist das schlichtweg ein Verstoß gegen die AGBs. Dies hat meist eine Kontokündigung zur Folge. Ihr habt also unter Umständen bald beide kein Konto mehr!

Und der Bank ist es egal - das Konto wird bei einer Pfändung gesperrt und gut ist.

Eröffne dir für dein Gehalt ein eigenes Konto dann hast du das Problem nicht.

Antwort von blnsteglitz,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso bitte hast denn du kein eigenes Konto?

Ansonsten hat volksbanker das genau richtig erklärt.

Kommentar von Coater,

Weil ich eh nur Hartz 4 bekomme!!! Aber was ist wenn ich ein Erbe und auf Ihr Konto mein Geld eingeht??? Es ist nur Ihr Konto!!!!! Und wir sind auch nicht verheiratet!!!

Danke Mike

Kommentar von blnsteglitz,

das ist bereits beantwortet!!!!

Woher sollte denn die Bank oder der Gläubiger auch wissen, dass eingehendes Geld für Dich ist?

Das hat mit dem Familienstand nichts zu tun. Wohin geht denn dein Hartz4-Geld?

Du willst der Arge das Erbe unterschlagen....... findest du das richtig?

Kommentar von obelix,

so mancher spielt ggf. lieber mit dem Feuer und will sich dem Risiko der Strafe aussetzen. Die Vernetzung der Behörden wächst. Und damit das Risiko, wenn man hier intransparente Aktionen durchführt.

DH.

Kommentar von Dirk001,

Also Hartz 4 erhalten und dann noch 5.000 € Erbe extra kassieren. Wer jetzt noch als Geringverdiener lebt, ja dem ist nich zu helfen...;)

Kommentar von EnnoBecker,

Zum Glück ist wenigstens der Ehestand klar.

Antwort von Juergen010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Natürlich!

Woher sollte denn die Bank oder der Gläubiger auch wissen, dass eingehendes Geld für Dich ist?

Selbst wenn sie dies wüssten, ändert das nichts, da das Geld im Verfügungsbereich deiner Freundin ist.

Mein Rat: Deine Freundin sollte schnellstmöglich bei der Bank das Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln, damit wenigstens der Pfändungsfreibetrag von rd. 1000 €** zukünftig** gesichert ist.

Und Du solltest Dir schnellstmöglich ein eigenes Konto zulegen und Überweiser dahin zahlen lassen.

Kommentar von Coater,

Hallo Juergen Danke erstmal für Deine Antwort, Aber ich möchte nochmal hinzufügen,ES ist nur Ihr Konto das auch nur auf Ihren Namen laüft. Wir sind nicht verheiratet. Wenn ich jetzt zum Beispiel ERBE ca.5000€ dann können die doch nicht ein fremdes Konto PFÄNDEN!!! Das wäre ja ein Ding!!! Danke Mike

Kommentar von Juergen010,

Ach so - jetzt komme ich langsam dahinter was wirklich hinter Deiner Frage steht.

Nicht Deine Freundin ist von einer Pfändung bedroht sondern Du. Sie stellt Dir quasi ihr Konto zur Verfügung, damit Du Überweisungen empfangen kannst.

Neben dem von volksbanker oben ausgeführten Verstoß gegen die Bank-AGB und die damit mögliche Kontokündigung für deine Freundin könnte es natürlich sein, dass dein Gläubiger Wind von der Sache erhält und versuchen wird das Konto deiner Freundin zu pfänden.

Ob das so ohne Weiteres geht wage ich zu bezweifeln. Jedoch wenn der Gläubiger glaubhafte Belege für seine Vermutung beim Vollstreckungsgericht vorlegt, könnte es durchaus sein, dass der Richter einen entsprechenden Pfändungsbeschluß tituliert. Meines Erachtens aber eine wirkliche Ausnahme.

In wie weit Deine Freundin sich strafbar macht - sofern Sie denn von deinem Gläubiger weiß - kann ich nicht beurteilen. Da müsstest Du mal einen Anwalt fragen.

Um sicher zu gehen solltest Du sehr zeitnah nach dem Geldeingang das Geld vom Konto abholen und unters Kopfkissen legen oder "im Garten vergraben" ...;-)

Nicht desto trotz sollte dir klar sein, dass dein Vorhaben nicht ganz koscher ist. Etwaige Folgen für deine Freundin kann ich abschließend nicht beurteilen. Das kann nur ein Anwalt.

Kommentar von EnnoBecker,

jetzt komme ich langsam dahinter was wirklich hinter Deiner Frage steht.

Es geht doch nichts über eine klare Fragestellung...

Antwort von obelix,

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Du kannst auf Konten überweisen wie du willst, vor Pfändung schützt das nicht.

Gepfändet wird aus Gründen wie ungezahlte Rechnungen, ausstehende Verbindlichkeiten, Steuerschulden etc. Die Gläubiger erwirken einen Anspruch gegen den Schuldner (also deine Freundin) und wenn sie als Mittel die Kontosperrung anwenden können, dann tun sie das.

Ein Gläubiger fragt sicherlich nicht bei der Bank vorher, wo deine Freundin ihre Zahlungseingänge bekommt und entscheidet dann, ob gepfändet wird oder nicht. Die Bank wird hier auch keine Auskunft geben wie auch nicht sagen "bei Kto. XY ist keine Pfändung möglich, weil Person AB hier Geld überweist".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten