Frage von MissWallace,

Darf meine Bank mich einfach ohne Einwilligung in einer fremden Filiale unterbringen ?

Bin seit Ewigkeiten bei einer Bank, zwischenzeitlich auch oft umgezogen, bei wichtigen Anliegen wurde ich immer zu der Filiale geschickt in der ich einst mein Konto eröffnete und wo ich daher auch meinen persönlichen Sachbearbeiter habe. Wohne mittlerweile schon etwas länger in einer anderen Stadt und habe nach über einem Jahr plötzlich eine neue Sachbearbeiterin in einer mir fremden Filiale in der neuen Stadt bekommen ( was ich nur durchZufall erfuhr und worum ich nicht gebeten habe). Das ganze Problem zu schildern wäre zu Umfangreich aber ich habe mit dieser bestimmten neuen Filiale bei der mein Mann schon länger betreut wird schon Probleme bzgl der Missachtung des Bankgeheimnisses gehabt und ich denke zu wissen dass sie mein Konto nun dort betreuen um einfacher unsere beiden Konten scannen und vergleichen zu können, was sie nicht dürfen (man geht gemeinsam zu einem Termin des Mannes und der Frau wird vorgeworfen wann sie für was, wieviel Geld ausgegeben hat und dass sie sparen sollte obwohl Konto immer gedeckt ist und Frau in ganz anderer Filiale betreut wird). Daher möchte ich wissen ob die Bank eigenhändig entscheiden darf wer in welcher Filiale betreut wird ( ob man die Kunden von Filiale zu Filiale schieben darf) ohne eine Vollmacht oder Erlaubnis von mir, da ich gerne den früheren Standort der Bank behalten hätte. Vielen Dank im Voraus ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Meine Situation ist bei einer meiner Bankverbindungen vergleichbar: Die Postbank meinte vor einigen Jahren, die Kundschaft bestimmten Beratungscentern zuweisen zu müssen. Ich landete ohne meine Willen beim Beratungcenter einer kleinen Nachbarstadt und bekam von dort aus immer wieder Anrufe. Man sah sich außerstande, meiner Bitte nach Zuweisung zu einem Beratungscenter in meiner Stadt nachzukommen.

Im Gegensatz zu Dir hat mir das keine Kopfzerbrechen bereitet. Auf Bankberatung verzichte ich ohnehin gerne und bearbeite die Sachen übers Internet oder per Post. Das kannst Du auch.

Unter dem Gesichtspunkt des "Bankgeheimnisses" sind da überhaupt keine Probleme. Nicht nur, dass dieser Begriff in der heutigen Zeit überhaupt überholt ist, vor allem aber gehören doch die Filialen zu einem einzigen Unternehmen und innerhalb dieses Unternehmens gibt es keine interne Verschwiegenheitspflicht.

Kommentar von MissWallace ,

Lieben Dank für die freundliche Antwort, die Sache mit der Missachtung des "Bankgeheimnisses" liegt in der Vergangenheit, bezieht sich also nicht auf den Filalwechsel. Der Filalwechsel stört mich nur weil ich "ganz zufällig" nun in der gleichen Filale bei der gleichen Sachbearbeiterin bin wie mein Mann und das ist kein Zufall sondern sie können somit besser meinen Mann bzw seine Ausgaben überprüfen da fast alle Buchungen über mein Konto laufen und sie bisher nur schlecht nachvollziehen konnten wo sein Geld hinfliesst ( außer auf mein Konto). Verworrene Situation. Es wird ja elektronisch festgehalten wer wann in meinem Konto rumstöbert und nun fällt es natürlich nicht mehr auf wenn die Sachbearbeiterin meines Mannes mein Konto scannt weil sie ja jetzt eh zuständig ist. Der Filialwechsel geschah auch erst nachdem ich schon mit Meldung beim Datenschutzbeaftragten drohte, die Bank ist zu weit gegangen und weiß das auch und dreht sich jetzt die Dinge so herum dass sie legal sind, indem wir die selbe Sachbearbeiterin bekommen die unauffällig beide Konten abgleichen und scannen kann.

Antwort
von qtbasket,

....Daher möchte ich wissen ob die Bank eigenhändig entscheiden darf wer in welcher Filiale betreut wird ( ob man die Kunden von Filiale zu Filiale schieben darf) ohne eine Vollmacht oder Erlaubnis von mir, da ich gerne den früheren Standort der Bank behalten hätte..

Klare Ansage : ja die Bank darf das - sie muss nicht erst beim Kunden um Erlaubnis fragen. Wie sie ihre Geschäfte führt und organisiert entscheidet der Vorstand - das ist eine unternehmerische Entscheidung !!!

Mein Tipp: Es steht dir ja frei die Geschäftsbeziehung zu kündigen.

Eine Geschäftsbeziehung ist keine Ehe, sondern vielmehr nüchtern nach Kosten und Nutzen zu bewerten. In deinem Fall ist der Nutzen wohl nicht mehr vorhanden, also lohnt es sich mit einem anderen Institut zu verhandeln, oder was fast immer auch viel preiswerter ist, die Geschäft über eine Online Bank abzuwickeln.

Kommentar von MissWallace ,

Der Bankwechsel ist schon in Arbeit, wundere mich nur dass wenn ich zB von der "Geldsparbank Wuppertal" einfach zu der "Geldsparbank Aachen" geschoben werde, dass ich nicht einwilligen muss dass meine Akten dorthin verschoben werden, zumal so etwas vorher in 10 Jahren nicht vorgekommen ist und es nicht daran liegt dass eine Filiale schließt oder ähnlichem. Dann wäre es also auch legitim wenn in 2 Wochen mein Konto zur "Geldsparbank Hannover" verschoben wird und nocheinmal 2 Wochen später zur "Geldsparbank Halle" ??

Kommentar von qtbasket ,

Bitte - du solltest die Geschäftspraktiken des Gelsdinstitutes deines Vertrauens so bewerten, dass du sagst jetzt ist Schluss - und du solltest dir eine Alternative suchen..

Also : ich empfehle dir folgenden Link: www.fmh.de

Hier kannst du in Ruhe nachlesen, welche Geldanlagen und andere Finanzprodukte es gibt, und wo es auch die besten Zinsen gibt.

Also "deiner" Geldsparbank solltest du keine Träne hinterherweinen.

Antwort
von robinek,

Du brauchst das ganze Problem nicht zu schildern, denn es ist ganz alleine Dein Problem. Warum wechselst Du nicht die Bank? Was steht dem im Wege wenn Du sowieso umgezogen bist? "Verheiratet bist Du nit der Bank nicht"

Kommentar von MissWallace ,

Das ganze Problem zu schildern wäre uU hilfreich gewesen um ein besseres Bild der Situation zu bekommen, denn es geht in dem Fall sowieso schon um Datenschutz /Missbrauch des Bankgeheimnisses und nicht um eine Laune von mir oder Ähnlichem. Zudem würdest du dann nicht fragen warum ich denn die Bank nicht wechsele und was im Wege steht, es geht um rechtliche Grundsätze die mich interessieren, nicht um eine persönliche Beratung wie ich weiter vorgehen soll. Verstehe die unfreundliche Antwort nicht, da sie auch meine Frage nicht ansatzweise beantwortet hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community