Frage von Stine67, 161

Darf mein Vorgesetzter meine Überstunden streichen nur weil ich eine Arbeit nicht richtig gemacht habe und das noch mal machen musste?

Ich arbeite in einem kleinen Textilbetrieb und da bei meiner eigentlichen Tätigkeit die Aufträge fehlen , so muss ich in einer anderen Abteilung arbeiten und dort an einer Maschine, an der ich nie gelernt habe , eine mir völlig fremden Tätigkeit. Hab nun dort am 2. Tag einiges nicht richtig gemacht und musste daher das wieder abtrennen und wieder neu machen, die dafür benötigte " Mehrzeit" will mir der Vorgesetzte von meinen Überstunden abziehen. Darf der das?

Antwort
von Snooopy155, 114

Darf er natürlich nicht. Er hätte dafür Sorge tragen müssen, dass Du für diese Tätigkeit ausreichend eingewiesen wirst.

Aber Du schreibst in einem kleinen Betrieb . . . . und da wird es halt schwierig sich dem Chef zu widersetzen, auch wenn man das Recht und Gesetz auf seiner Seite hat. Es wird dort keinen Betriebsrat geben und möglicherweise kann der Chef auch aufgrund der Betriebsgröße ohne Begründung kündigen. Und das ist das Risiko, das Du eingehst, wenn Du Deinen Rechtsanspruch einforderst. Das ist eine bitterer Pille, die man in kleinen Betrieben halt schlucken muß.

Antwort
von qtbasket, 100

Unzulässig, Willkür - Das ist nicht erlaubt.

Allerdings gegen einen solchen Unternehmer brauchst du professionelle Hilfe - ich empfehle dir bei der Gewerkschaft nachzufragen.

Antwort
von Locki, 70

Nein, darf er nicht. Da du nicht eingewiesen wurdest, konntest du ja auch nichts dafür.

Antwort
von Zitterbacke, 51

@hab... . Was willst du noch wissen ????

Vier mal nein .

Ich gebe dir noch ein fünftes dazu !!

Gruß Z... .

Antwort
von barmer, 66

nein !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community