Frage von herzdame,

Darf mein Vater als Rentner für mich arbeiten und ich kann es geltend machen?

Mein Vater ist 70 und Rentner. Darf ich ihn für haushaltsnahe Dienstleistungen bezahlen und muss er das versteuern? Kann ich im Gegenzug etwas absetzen?

Hilfreichste Antwort von LittleArrow,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei einer geringfügigen Beschäftigung mit Anmeldung bei der Minijob-Zentrale.de nach dem Haushaltsscheckverfahren reicht Dir der halbjährliche Abgabenbescheid mit dem ausgewiesenen Arbeitsentgelt, wenn(!) der Papa in einem eigenen Haushalt lebt. Durch die Pauschalversteuerung entsteht keine Steuerpflicht für den Vater. Du darfst 20 % des Arbeitsentgeltes von Deiner Steuerschuld absetzen.

Details zu § 35a EStG unter Textziff. 5, 8 und 9 in http://kuerzer.de/hdnl2010.

Kommentar von LittleArrow,

Danke, dass Dir meine Antwort hilfreich erscheint:-))

Bitte auch noch Textziffer 33 lesen wegen der Frage Barzahlung oder Überweisung beim Haushaltsscheckverfahren!

Antwort von Snooopy155,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Vater darf, aber er muß dann zumindest eine Steuererklärung machen und möglicherweise fällt dann Steuer an; das hängt von seiner gesamten Einkommenssituation ab. Aber auch die Kranknkasse kann mitunter noch ihren Beitrag an des Vaters Einnahmen fordern. Wenn das ganze fürs Finanzamt "wasserdicht" vertraglich gestaltet wurde, steht auch der Absetzbarkeit nichts im Wege.

Kommentar von TopJob,

Da stimme ich Snoopppy155 voll und ganz zu. Jedoch ist darüber hinaus noch zu erwähnen, dass die Bezahlung auf jeden Fall per Überweisung gezahlt werden muss! Ansonsten wird das Finanzamt es nicht als haushalsnahe Dienstleisungen anerkennen.

Meiner Ansicht nach ist dieses vorgehen kompliziert und nicht wirklich praktikabel. Ob es sich finanziell lohnt will ich ebenfalls bezweifeln.

Kommentar von LittleArrow,

Bei einer geringfügigen Beschäftigung mit Anmeldung bei der Minijob-Zentrale.de nach dem Haushaltsscheckverfahren reicht Dir der halbjährliche Abgabenbescheid mit dem ausgewiesenen Arbeitsentgelt, wenn(!) der Papa in einem eigenen Haushalt lebt. Durch die Pauschalversteuerung entsteht keine Steuerpflicht für den Vater. Du darfst 20 % des Arbeitsentgeltes von Deiner Steuerschuld absetzen.

Details zu § 35a EStG unter Textziff. 5, 8 und 9 in http://kuerzer.de/hdnl2010.

Kommentar von LittleArrow,

Barzahlung bei geringfügiger Beschäftigung möglich!

Kommentar von jowaku,

> Barzahlung bei geringfügiger Beschäftigung möglich!

Wäre mir neu. Hast Du dazu eine Quelle oder Link??

Kommentar von LittleArrow,

Danke für diese wichtige Nachfrage!

Gemäß Textziffer 33 in meinem angegebenen Link reicht für "Mini-Jobber" als Entgeltnachweis der Abgabenbescheid. Bitte unbedingt auch Ziff. 34 lesen.

Vielleicht übernimmst Du diesen Hinweis und Link auch in Deine Internetseite.

Kommentar von jowaku,

> Der Vater ... muß dann zumindest eine Steuererklärung machen.

Muss er nicht: Einen Minijob, bei dem pauschal versteuert wird, muss man in der Steuererklärung nicht angeben - kann man auch gar nicht: Die Anlage N hat kein Feld dafür. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten