Frage von clarissa22,

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben?

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben? Ich meine, dass man nicht in seinem Job, bei seinem urpsrünglichen aRbeitgeber arbeitet, sondern sich etwas dazu verdient. Ist das Elterngeld dann in Gefahr?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Economist,

Das man es darf ist ja schon gesagt worden ich will aber noch eine weiter Sache sagen. Wenn man einen Minijob hatte und dann das Elterngeld beantragt, dann kommen in den Genuss eines erhöhten Fördersatzes. Wenn man beispielsweise 400 Euro verdient, steigt der Satz beim Elterngeld von 67 % auf fast 100 %. Man würde 388 Euro Elterngeld bekommen und damit fast genauso viel wie im Minijob davor. Kleines Detail am Rande...

Antwort
von Primus,

Ja, man darf!

Teilzeitarbeit unter 30 Std pro Woche während der Elternzeit ist also generell möglich, ohne dass die staatlichen Zahlungen eingestellt werden

Antwort
von SumSum076,

Ja, das ist möglich!

Bis zu 30 Std in der Woche.

Das Einkommen wird während der Elterngeldbezugszeit angerechnet.

Und man muss seinen AG um Zustimmung bitten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community