Frage von Banque,

Darf man mit Auto ohne gültige TÜV-Plakette noch fahren, wenn man bereits einen Termin beim TÜV hat?

Das Auto meiner Tochter stand ein halbes Jahr in der Garage. Während der Zeit ist der TÜV abgelaufen, somit ist dringend die HU(AU)-Untersuchung notwendig.

Meine Frage: Kann sie das Auto sonntags bei uns abholen, zu sich nach Hause fahren und dann am Montag direkt zum TÜV fahren?

Sie kann das Auto (aufgrund Begebenheiten) nicht erst am Montag abholen, um dann direkt zum TÜV zu fahren.

Hilfreichste Antwort von mig112,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich meine, dass in der Vergangenheit zwei Monate Überziehung kein Thema waren. Darüber hinaus kostets Geld... siehe Bußgeldkatalog.

http://www.kfz-auskunft.de/bussgeld/tuev.html

Aber noch wichtiger erscheint mir der technisch einwandfreie Zustand. Denn andernfalls kommt ein Unfall mehr als teuer zu stehen.

Kommentar von Wodie,

So ist es. Top Antwort. Wenn das KFZ Ok ist kann beruhigt zum TÜV fahren.

Antwort von Zitterbacke,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schon ein Tag Überziehung ist eine Ordnungswidrigkeit.Auch wenn deine Tochter direkt zum TÜV fährt und es passiert ein Unfall, kommt es sicherlich zu Schwierigkeiten. Zitat : " Machen Sie sich am besten auf direktem Weg zur Prüfstelle. Wenn das zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist, sollten Sie das Auto sogar lieber stehen lassen. Denn mit abgelaufener Plakette drohen bis zu 75 Euro Geldstrafe und zwei Punkte in Flensburg. Gibt es einen Unfall, können Sie sogar als Unschuldiger eine Teilschuld von Ihrer Versicherung zugewiesen bekommen: Vor allem dann, wenn herauskommt, dass das Auto Mängel aufweist, die vom TÜV erkannt worden wären. Was viele nicht wissen: Eine Geldstrafe ist bereits ab dem ersten Tag fällig, die auf den Vorführmonat folgt. Die Karenzzeit, in der man den TÜV zwei Monate straffrei überziehen durfte, ist bereits 2004 weggefallen." http://www.helpster.de/tuev-ueberzogen-was-tun_9458 Gruß Z... .

Kommentar von Wodie,

Falsch, eine Ordnungswidrigkeit beginnt erst nach 2 Monaten. Schau den Bußgeldkatalog von mig, der ist von 2011

Kommentar von Zitterbacke,

Richtig . Hier geht es ja um einen normalen PKW und nicht um einen LKW. Denn bei Nutzfahrzeugen, bei denen eine Sicherheitsprüfung vorgeschrieben ist gilt das Vergehen schon am ersten Tag nach TÜV-Ablauf.

Kommentar von Wodie,

Nein bei LKW gilt das gleiche. Es besteht nur ein Unterschied im Intervall. LKW`s müssen alle 12 Monate zum TÜV, aber es gelten die gleichen Bußgeldbestimmungen.

Antwort von obelix,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich gehe davon aus, der PKW ist angemeldet...

Sie kann fahren, trägt jedoch das Risiko, bei einer Kontrolle durch die Polizei einen Strafzettel zu bekommen - den kann sie auch bekommen, wenn sie sagt, sie sei auf dem Weg zum TÜV.

Zusätzlich trägt sie auch das Risiko im Falle eines Unfalls (wenn am Wagen festgestellt wird, dass er nicht verkehrssicher war), dass sie Probleme mit der Polizei und der Versicherung bekommt.

Antwort von Matrix,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das geht!

§ 10 FZV Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Antwort von qtbasket,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würde woanders einen Termin ausmachen, nächst dem Standort des Fahrzeuges.

Streng genommen, muss man einen Abschleppdienst bestellen, und sich in die Werkstatt bringen lassen, die einen HU Termin anbietet.

Große Wege sollte man wegen der Bußgeldgefahr nicht in Kauf nehmen, also die nächste Werkstatt mit TÜV Service von jetzigen Standort des Fahrzeugs aus, ist die unter diesen Umständen die beste Lösung.

Große Strecken zu fahren, dafür wird keiner Verständnis haben - und das Risiko erwischt zu werden ist natürlich nicht kalkulierbar.

Antwort von Snooopy155,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da das Fahrzeug ja schon längere Zeit ungenutzt gestanden hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sowohl bei der ASU als auch bei der Prüfung auf dem Bremsenprüfstand nicht problemlos ablaufen wird. Je nach Motortyp kann zudem ein vorheriger Ölwechsel vor der ASU empfehlenswert sein.

Daher würde ich den TÜV bei einer Werkstatt in der Nähe des Standortes des Fahrzeuges durchführen lassen, die können gegebenenfalls das Fahrzeug auch abholen und es ensteht kein Risiko sich Punkte in Flensburg einzuhandeln.

Die Kosten sind vergleichbar mit denen, wenn man das Fahrzeug selbst bei einer Prüfstelle vorfährt.

Antwort von Wodie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man darf nicht mit abgelaufener TÜV Plakete fahren, allerdings sind wenn man erwischt wird die Strafen gering. Bis zu8 Wochhen gibt es nur einen gebührenfreien Mängelbericht. Bei 2 bis 4 Monate Überziehung kostet es nur 25 €! Ab 4 bis 8 Monate 40€ plus 1 Punkt. Ab dem 9. Monat 75€ plus 2 Punkte

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten