Frage von Annabelle, 238

Darf jemand, der Grundsicherung bezieht, ehrenamtliche Tätigkeit mit Aufwandsentschädigung ausüben?

In unserem Verein hat sich ein älterer Herr für eine ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung gestellt, der mir sagte, dass er Grundsicherung bezieht. Ihm steht eine Aufwandsentschädigung zu. Wird der Betrag auf die Grundsicherung angerechnet?

Antwort
von Primus, 238

200 € bleiben anrechnungsfrei.

Zuwendungen an ehrenamtlich Tätige werden in § 82 Absatz 3 SGB XII ausdrücklich als Ausnahme genannt. Es handelt sich um eine Neuregelung veranlaßt durch das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes.

http://www.ehrenamt-deutschland.org/verguetung-aufwandsentschaedigung/grundsiche...

Antwort
von TOPWISSENinfo, 185

Primus hat Recht, aber das muss der älterer Herr selbst beim JC angeben. Wenn er noch keine Rente bezieht, muss er zudem noch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Wenn also Job ruft, muss er die ehrenamtliche Tätigkeit einschränken oder ggf. sogar beenden.

Kommentar von Primus ,

Ein älterer Herr der Grundsicherung bezieht, hat meiner Meinung nach nichts mehr mit dem Jobcenter zu tun.

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine Leistung der Sozialhilfe und erfüllt die gleiche Funktion wie die Hilfe zum Lebensunterhalt, jedoch für einen speziellen Personenkreis.

Kommentar von ffsupport ,

Liebe Mitglieder,

da auch hier leider größtenteils unsachlich kommentiert wurde haben wir die entsprechenden Einträge entfernt. Langsam ist es auch mal gut mit den Sticheleien. Tragt das doch bitte privat aus.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community