Frage von hab2von, 83

Darf ein Mieter einen Makler zur Nachmietersuche beauftragen?

Bekannte haben gestern eine Wohnung besichtigt- der Nochmieter hat über die Maklerin eine neue Wohnung gekauft-diese war ausgerechnet zur Besichtigung mit bei und auf die Frage, ob die Maklerin behilflich sein soll beim Nachmieter suchen, bejahten die noch Mieter. Nachdem meine Bekannte dann zu den Mietern sagte, sie würde die Wohnung gern haben, meinten diese, daß das mit der Maklerin schon klar geht, denn als Mieter hätten sie ihr ja eh keinen Auftrag geben dürfen, noch dazu mündlich. Seht Ihr das auch so, oder könnte es Probleme geben, wenn die Maklerin davon Wind kriegt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 83

Sehe ich auch so. Die Bestandsmieter sind weder Vermieter noch sonstige Berechtigte:

http://www.gesetze-im-internet.de/wovermrg/__6.html

Antwort
von Mikkey, 74

Ich sehe das auch so. Allerdings habe ich in Bezug auf die Nachmietersuche eine etwas differenzierte Sichtweise:

Die Maklerin hat an dem Wohnungkauf eine Menge Geld verdient. Wenn sie dann anbietet, bei der Nachmietersuche behilflich zu sein, so sehe ich das als reine Gefälligkeit. Die kann der Nochmieter annehmen oder auch nicht.

Ich glaube kaum., dass die Maklerin das Risiko eingehen würde, per Gericht die schwammigen Rechtverhältnisse zu klären.

Antwort
von billy, 56

Ich weiss nicht wo Ihr wohnt, aber für mich klingt das alles wie auf einem orientalischen Basar, da ist es ja durchaus üblich Verträge nur mündlich oder per Handschlag zu besiegeln. Ich kenne für Wohnungskauf- verkauf, Vermietung grundsätzlich nur schriftliche Beauftragung eines Maklers und das vom Eigentümer. Es mag durchaus auch Situationen geben in denen Mieter einen Makler beauftragen um eine passende Wohnung zu finden, dann aber auf eigene Rechnung oder im Auftrag des Vermieters.

Antwort
von qtbasket, 41

Das ist natürlich prinzipiell möglich, aber ein teures Vergnügen, wenn der Vermieter Nein sagt - eher doch unüblich und eigentlich nur zu empfehlen, wenn das Verhältnis zum Vermieter sehr nah ist...

Antwort
von gammoncrack, 38

Natürlich darf der Mieter das.

Nur hat das keine Auswirkung auf nur irgendeine Entscheidung des Vermieters.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten