Frage von Sassa21, 96

darf die sparkasse sich das geld einfach zurück holen ?

Die Sparkasse hat in einer hohen summe auf mein konto gezahlt(bareinzahlung) ich weis das es nicht in ordnung war das ich es ausgegeben habe aber ich war verzweifelt und musste einen riesigen schuldenberg bezahlen das ist jezt 2wochen her und die sparkasse rief mich gestern an das ich es zurück zahlen muss .. Stimmt das ? Mein verlobter sagte es ist eigenverschulden und das die sparkasse nur einen gewissen zwitraum hat um sich das geld wiederzuholen. Dazu kommt noch das die sparkasse mein konto jezt in der summe was ich ausgegeben habe ins minus gemacht hat und mein geld für diesen monat weg ist obwohl ich erst nächste woche mittwoch einen termin dort habe um alles zu besprechen .

Antwort
von Primus, 89

Bankkunden, die zu Unrecht Geld auf ihr Konto erhalten, müssen diesen Betrag wieder herausgeben. Sie sind zu diesem Schritt sogar gesetzlich verpflichtet, erläutert Markus Feck von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Dabei ist es unerheblich, ob die Bank einen Fehler gemacht hat oder es sich um eine falsche Überweisung eines anderen Bankkunden handelt. Sollte das Geld dennoch einbehalten werden, gilt dies als ungerechtfertigte Bereicherung

Aus: http://news.toptarif.de/falsche-ueberweisung-bankkunden-muessen-geld-wieder-hera...

Antwort
von imager761, 67

Mein verlobter sagte es ist eigenverschulden und das die sparkasse nur einen gewissen zwitraum hat um sich das geld wiederzuholen.

Nein, so naiv kann man kaum sein: Eine Entreicherung, also einen unauffälig kleinen Fehlbetrag im Rahmen üblicher Kontobewegungen ausgegeben zu haben, kann man hier gerade nicht geltend machen. Tatsächlich musst du einen Saldo erkennbarer Fehlbuchung ausgleichen.

Dazu kommt noch das die sparkasse mein konto jezt in der summe was ich ausgegeben habe ins minus gemacht hat

Die Sparkasse? Lächerlich: Die Bank wird die Gutschrift auf dem Konto stornieren bzw. zivilrechtlich Rückerstattung des bereits zu Unrecht verfügten Betrages verlangen. Jede Wette, deren AGB sehen das ausdrücklich vor.

Denn durch eine solche Fehlbuchung erlangst du als Kontoinhaberin keinen Anspruch auf den Überweisungsbetrag gegen die Bank, da die Gutschrift der Bank (Kontostand) ohne Wirkung ist :-O

Vielmehr liegt eine konkludente Täuschung vor und der Strattatbestand des Betruges zum Nachteil der Bank n. § 263 StGB wäre gegeben, wenn man über diesen Saldo verfügt, also Überweisungen tätigt bzw. Geld abhebt, das einem erkennbar nicht gehört :-O

Außerdem: Bei Weitergabe des durch Betrug erlangten Geldes ist Hehlerei, § 259 StGB möglich.

Eine Kontensperrung und Zahlungsklage, Pfändungsbeschluss oder Abgabe einer EV (Pleiteschwur) mit 30 Jahre lang vollstreckbarem Titel und schufa-Nullbonität auf Jahre wäre daher noch dein geringstes Problem :-O

G imager761

Antwort
von Privatier59, 51
Die Sparkasse hat in einer hohen summe auf mein konto gezahlt(bareinzahlung)

Ich habe in meinem Leben bisher noch nie erlebt, dass eine Bank oder Sparkasse Bargeld aus Eigenmitteln auf mein Konto gezahlt hat. Was ist der Hintergrund dieser außergewöhnlichen Aktion? Oder ist es da etwa zu einem Buchungsfehler gekommen? Ein anderer Kunde hat Bargeld eingezahlt und das ist versehentlich auf Deinem Konto gelandet. Wieso hast Du geglaubt, über Dir nicht zustehendes Geld frei verfügen zu können? Natürlich darf die Bank Buchungsfehler korrigieren.

Antwort
von Tritur, 40

Wenn die Sparkasse Geld auf Dein Konto einzahlt, dann gehört es erst mal Dir, denn Du hast es weder ergaunert noch gefunden.

Die Sparkasse hat nur einen Herausgabeanspruch wegen "ungerechtfertigter Bereicherung" gegen Dich. Dem steht zunächst entgegen, dass Du das Geld gleich ausgegeben hast, Du also gar nicht mehr bereichert bist.

Doch leider, leider, leider, Du warst nicht gutgläubig. Wärest Du des guten Glauben gewesen, Dein Onkel aus Amerika hätte Dir das Geld auf Dein Konto eingezahlt, dann müsstest Du es nicht mehr zurückzahlen.

Einfach von Deinem Konto abbuchen darf die Sparkasse das Geld aber nicht. Du musst das tun und wenn das nicht geschieht, muss Dich die Sparkasse verklagen und gegen Dich ein Urteil erwirken.

Antwort
von Tina34, 35

ja klar darf sie das und dir ist doch auch klar das das nicht dein Geld war was auf deinem Konto war.

Antwort
von Booom, 35

Das dürfen die bestimmt. Du hättest denen mitteilen müssen, dass es da wohl einen Fehler gab. Das Geld auszugeben war ein wenig dumm, um ehrlich zu sein.

Antwort
von mig112, 36

Bitte nimm mir 2 Fragen nicht übel:

Was haben wir dir getan, dass du uns mit deinem hingeklatschten Geschreibsel ohne Punkt und Komma derart brüskierst?

Was ist eigentlich deine Muttersprache!?

Es kann doch nicht ernsthaft die Frage sein, ob du FREMDES GELD verballern durftest... darauf kann es ja nur eine EINZIGE Antwort geben!! Dein Freund hat völlig Recht, es sei Eigenverschulden - nämlich DEINES.

Kommentar von LittleArrow ,

Deinen Fragenkatalog könnte ich noch erweitern:

Warum fällt Sassa21 keine Themenangabe ein?

Warum will dieser Verlobte mit einer solch unzuverlässigen, ja kriminellen Partnerin seine Zukunft verbringen bzw. vergeuden?

Antwort
von blnsteglitz, 29

Ich fasse das nicht - wir haben doch noch keinen Karneval- und April ist auch lange vorbei........

Du bekommst Geld auf dein Konto- weißt dass es nicht dein eigenes ist und gibst es einfach aus? Und dann stellst du hier ernsthaft die Frage ob es der Bank erlaubt ist, das Geld zurück zu buchen?

Willst du uns hier verscheißern?

Und ja: Wenn sich alles so zugetragen hat - dann darf die Sparkasse das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten