Frage von Neigel, 24

Darf der verkäufer die hochbeete abbauen und mitnehmen

Folgendes problem der verkäufer unseres jetzigen bauernhofes hat gestern abend kurz vor der offiziellen übergabe 2 sträucher ausgegraben und vorallem was mich am meisten nervt hat er die 2 hochbeete einfach abgebaut und mirgenommen. Womvorher 2 schöne hochbeete standen stehen jetzt zwei erdhügel. Vertraglich sind die hochbeete niergends erwähnt. Durfte er die mitnehmen? Und was ist bezüglich der sträucher. Hab mich nämlich erkundigt so groß wie die wahren kosten die in der gärtnerei 90 euro pro stück

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Neigel,

Schau mal bitte hier:
BGB Zivilrecht

Antwort
von schlaufux, 23

Da man nicht alles in einem Kaufvertrag niederschreiben kann, kauft man in der Regel das Haus und Grundstück, mit allem, was drauf und drin ist. Dazu gehören normalerweise auch Türen. Hier kannst du also mit einem Gespräch und wenn das nichts bringt durch einen Anwalt Druck machen.

Schimmel hingeben hättest du vor dem Kauf überprüfen müssen. Dafür gibt es Spezialisten, die mit dir auf eine Hausbesichtigung kommen und das prüfen. Beim Kauf von einem großen Grunstück wäre das auf jeden Fall sinnvoll gewesen. Jetzt hast du die Katze im Sack gekauft.

Antwort
von Franzl0503, 19

Neigel:

Vermutlich habt ihr das Grundstück mit (altem) bäuerlichen Gehöft in dem Zustand gekauft, wie es nach eurer Besichtigung zum Zeitpunkt des Abschlusses des notariellen Kaufvertrages stand und lag unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Ob der Verkäufer den von euch nachträglich festgestellten Schimmelpilzbefall arglistig verschwiegen, könnt nur ihr beurteilen.

Hat der Veräußerer vor der Übergabe der Immobilie ohne eure Zustimmung wertbeinträchtigende Änderungen vorgenommen, hat er euch den Gegenwert zu ersetzten. Ihr seid allerdings beweispflichtig. Und da könnten sich die Schwierigkeiten fortsetzen und erhebliche Kosten anfallen.

Antwort
von Snooopy155, 18

Wenn, wie Du schreibst, noch mehr nicht korrekt abgelaufen ist, nimm Dir einen Anwalt und lass den die Probelme lösen.

Türen und Zargen, die bei der Besichtigung vorhanden waren, dürfen eigentlich nur dann noch entfernt werden, wenn dies im Kaufvertrag so festgehalten wurde.

Bei der Frage zum Schimmel: hier wird es entscheidend, ob der Schimmel bei einer Besichtigung schon erkennbar gewesen wäre, oder ob er hinter Möbeln versteckt war und wieweit dem Verkäufer nachzuweisen ist, dass er von der Schimmelbildung wußte.

Antwort
von robinek, 14

Du wirst Dich doch jetzt, nachdem hoffentlich alles abgeschlossen ist, nicht noch wegen ca. 200,--€ mit dem Verkäufer anlegen wollen??? Sprich nochmals mit ihm, lass Dich nicht provozieren. Wie hoch ist der Gesamtkaufpreis denn???? Lerne in Ruhe Dich hier "deutsch" besser auszudrücken! "Der Verkäufer Eures jetzigen Bauernhofes??? Habt Ihr ihn gekauft oder verkauft?

Kommentar von Neigel ,

Es liegt ja auch noch anderes im argen. Der verkäufer hat auch schimmel im haus verschwiegen, hat einige türen mit zargen ausgebaut, lauter solche sachen (bei denen weiss ich das es nicht rechtens ist. Bevor ich jetzt mit ihm rede würde ich gerne wissen ob ich das auch anspreche. Ich würde dich bitten mein deutsch außer acht zu lassen den für das das ich erst seit einem jahr nach erfolgreicher op HÖREN kann schreibe ich schon sehr gut deutsch.

Wir haben den bauernhof gekauft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community