Frage von reili, 1.209

Darf das Finazamt Privatkonto prüfen

Mein Mann wahr selbständig hat aber keine Geschäfskonto darf Finanzamt meine privat konto prüfen

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo reili,

Schau mal bitte hier:
Finanzamt Kontoeinsicht

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt, 1.209

Primus und privatier haben vollkommen Recht.

Nur noch mit anderen Worten, damit es anschaulich wird.

  1. Wenn Dein Mann kein Geschäftskonto hat, wird sein Privatkonto geprüft ob dort die Einnahmen dort eingetroffen sind.

  2. Natürlich kann das Finanzamt auch prüfen, ob betriebliche Einnahmen auf Deinem Konto eingegangen sind. Insbesondere wenn es Verdachtsmomente gibt.

Antwort
von Primus, 1.043

So ist es schon ein wenig ausführlicher, aber Du musst die Frage nicht doppelt einstellen.

Ein Kommentar in der ersten Frage hätte auch genügt.

Ja, das Finanzamt darf. Siehe auch hier:

Die Finanzbehörden sowie die die Realsteuern verwaltenden Gemeinden dürfen beim Bundeszentralamt für Steuern ein Ersuchen stellen. Außerdem wird allen Behörden, die für die Verwaltung der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II), der Sozialhilfe (SGB XII), der Ausbildungsförderung (BAföG), der Aufstiegsfortbildungsförderung (AFBG) und des Wohngeldes (WoGG) zuständig sind, diese Möglichkeit eingeräumt.

Quelle: Bundeszentralamt für Steuern

Antwort
von Privatier59, 896

Um was für eine Prüfung geht es denn? Und im übrigen entbehrt die Frage einer gewissen Komik nicht. Wenn der Mann Umsätze über dieses Konto hat laufen lassen ist es doch nicht deshalb Privatkonto weil der Kontoinhaber das draufschreibt.

Antwort
von JoachimWalter, 944

Ja !!! Es darf ! Es kann, bei begründetem Verdacht der Steuerhinterziehung, sogar morgens vor deiner Haustür auftauchen mit einer Verfügung und mehreren Beamten der Steuerfahndung.

Antwort
von BunterVogel, 772

Ja ! Aber . Keine Auskunft gibt es über Kontobewegungen und darüber, wie viel Geld auf dem Konto liegt. Gruß von der Strafbank Z... .

Kommentar von vulkanismus ,

Ab auf die Strafbank - richtige Auskünfte sind gefragt - falsche Mutmaßungen gehören an den Stammtisch.

Kommentar von BunterVogel ,
richtige Auskünfte sind gefragt

"◦zuerst ist der/die Steuerpflichtige selbst um Auskunft zu bitten. Wenn die gewünschte Auskunft auch anders als durch Kontoauszüge erteilt werden kann, ist auch das zulässig!

◦ist das erfolglos, muss das Amt zunächst Auskunftsersuchen gemäß § 93 AO stellen. Der Clou: da gibt es einen Schadenersatzanspruch für die Bank, und den möchte das Finanzamt gern umschiffen. Darf es aber nicht! Denn

◦nur wenn das Auskunftsersuchen unzureichend ist, gar nicht erteilt wurde oder Bedenken gegen die Richtigkeit bestehen, dann erst darf das Finanzamt direkt gemäß § 97 AO von der Bank Herausgabe von Kundenkontoauszügen fordern!"

http://www.steuersparbrief.com/newsletterarticle.asp?his=1249.8340.1160.7507&...

Wieder falsch ??

Kommentar von vulkanismus ,

Abgesehen von der hier nicht erlaubten Werbung hat das hier wenig mit der Frage zu tun.

Denn die Antwort lautet einfach nur:

Ja, es darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten