Frage von petra71,

Darf Amt komplettes ALG1 auf Hartz 4 anrechnen?

Hallo ich habe mal eine Frage, darf das ALG1 von meinem Freund komplett angerechnet werden. Mein Sohn (nicht der leibliche Vater.) wird komplett auf meinen Freund angerechnet er hat 704€ ALG 1 wir haben auch kein gemeinsames Konto. Das Amt bezahlt anteilmässig die Miete und sagte das ich mit dem Einkommen von meinem Sohn leben müsste, ich bekomme also kein Geld vom Amt und mein Freund wird komplett angerechnet. Ich bekomme also 418 € Miete und Strom und alles muss ich selbst zahlen aber mit was????

Hilfreichste Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Sachverhalt ist etwas verworren.

Wieso wird Dein Sohn auf Deinen Freund angerechnet? In welcher Form?

WAs ich aus dem Sachverhalt verstanden habe ist folgendes:

  • Du lebst in einem Haushalt mit Deinem Freund.

  • DEin Freund bezieht ALG I

  • Du hast einen Sohn, aber nciht von Deinem Freund.

  • Die ARGE/Jobcenter zahlt einen Teil der Miete (418,-).

WAs man wissen müßte, um die Sache komplett zu beurteilen:

  • Wie lange lebt ihr schon zusammen?

  • Wie alt ist Dein Sohn?

  • Hat der Sohn ein Einkommen?

  • bekommst Du Unterhalt vom leiblichen Vater?

  • wie hoch ist die Gesamtmiete?

Wenn ihr seit über einem Jahr zusammen lebt wäre der Anspruch Eurer Bedarfsgemeinschaft:

2 x 323,- = 646,- + Miete + Regeldsatz für den Sohn (je nach Alter).

Davon ab, Kindergeld, Unterhalt des leiblichen Vaters, ALG I Deines Freundes.

Antwort von petra71,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir leben jetzt 1 Jahr zusammen. Mein Sohn wird im Juni 6 jahre alt und der leibliche Vater zahlt keinen Unterhalt. ich bekomme Kindergeld und Unterhaltsvorschuss 133€ Die Miete beträgt insgesamt 549,66€ und Strom bezahle ich selbst jeden Monat 67€ und habe auch noch Versicherungen wie mein Freund auch und wir haben kein gemeinsames Konto. Und Amt zahlt die 418€ und als Antwort bekam ich müssen sie Versicherungen kündigen ich habe Hausrat und Haftpflicht.Nach meiner Rechnung hätten wir dann ein - von 160€ das kann nicht rechtens sein oder? vielen Dank für die Antwort

Antwort von Rentenfrau,

Wenn Ihr ein Jahr zusammen lebt, werdet Ihr ab da (spätestens) als Bedarfsgemeinschaft von der Arge gesehen, das heißt, sie gehen davon aus, daß Ihr füreinander einsteht, also wird das Arbeitslosengeld I Deines Freundes auf Euren Gesamtanspruch angerechnet. Die Zahlen selber hat wfwbinder schon genannt. Außerdem kommt noch dazu, das weißt Du vielleicht gar nicht, daß die Arge noch Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung für Dich bezahlt, das sind auch noch ca. 200 Euro. Auch nicht vergessen, Kindergeld und Unterhaltsvorschuß vom Kind werden natürlich auch angerechnet. Außerdem wird die Arge versuchen, den Kindsvater zur Zahlung von Unterhalt zu "bewegen".

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community