Frage von Selbs86,

Computer, Smartphone etc. absetzen als Teilzeitselbständiger

Hallo zusammen,

gehen wir mal von folgendem Beispiel aus:

Person X hat einen normalen Vollzeit-Job und nebenbei betreibt er ein Nebengewerbe (100-200 EUR Umsatz pro Monat), welches sich mit der Entwicklung von Apps für Smartphones beschäftigt. Dafür benötigt er natürlich einen PC sowie auch ein Smartphone.

Zum 01.05.2012 gründet X sein Unternehmen als Einzelgesellschaft und optiert auch dafür, keine Umsatzsteuer zu zahlen (Kleinunternehmerreglung).

Seinen PC (790 EUR brutto) hat X im Juni 2011 gekauft und sein Smartphone (374 EUR brutto) hat X im April 2012 gekauft. Beides also vor der Unternehmensgründung. Trotzdem nutzt er beide Arbeitsgeräte täglich mehrere Stunden für sein Unternehmen.

Außerdem besitzt X einen kombinierten Kabel-Internetanschluss, welcher Internet, Telefon und Fernsehen zur Verfügung stellt. Für seine Arbeit nutzt er vor allem den Internetanschluss, um sich Entwicklungswerkzeuge herunterzuladen, seine Apps hochzuladen oder auch um sich zu informieren und in Online-Nachschlaghilfen zu recherchieren, wie man überhaupt programmiert, Bilder gestaltet etc.

Für 2012 rechnet X mit einem Umsatz von etwa 1.000 EUR. Bis auf PC, Smartphone und Internet sind praktisch wenige Kosten entstanden. Ohne Einberechnung dieser rechnet X also mit einem Gewinn von etwa 900 EUR. Der Vollzeitjob von X ist ein normaler, sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz mit mittlerem Einkommen. X ist ledig und hat daher die Steuerklasse I.

Kann X die Kosten für den PC, das Smartphone und den Kabelanschluss steuerlich geltend machen? Wenn ja, auf welche Art und Weise?

Antwort
von Meandor,

1.05.2012. Er optiert nicht zu Kleinunternehmerregelung, sondern er verzichtet auf die Option zur Regelbesteuerung.

Den PC legt er zum Teilwert, maximal zu den Anschaffungskosten ein, ebenfalls das Smartphone und von diesem Wert schreibt er dann auch ab.

Für Internet, Telefon etc. würde ich ihm 20% der monatlichen Kosten anerkennen.

Antwort
von SBerater,

ich rechne jetzt hier nicht, aber klar kann er die genannten Dinge absetzen, wenn er sie nachweislich für das Betreiben des Gewerbes benötigt. Mglw. kann er nicht 100%, sondern nur einen Anteil ansetzen.

Kommentar von Selbs86 ,

Rechnen ist nicht nötig. ich würde nur gerne, wissen wie man das "konkret" macht? Ist eine Betriebsausgabe? Oder wird es abgesetzt STATT des Pauschbetrags als Werbekosten?

Ist es irgendwie möglich, es direkt mit dem Gewinn zu verrechnen? Macht man dass dann per Privateinlage in das Betriebsvermögen oder irgendwie so?

Antwort
von FREDL2,

Schon wieder eine Hausaufgabe. Melde Dich wieder, wenn Du einen real statfindenden Sachverhalt hast.

Kommentar von Selbs86 ,

Das ist keine Hausaufgabe. Wenn du nicht antworten, dann mach' es doch einfach nicht! So einen Beitrag kannst du dir sparen.

Kommentar von FREDL2 ,

Wenn du nicht antworten, dann

Okay, dann ich nicht machen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Okay, ich mache auch nicht mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community