Frage von stockAsk, 5

Commerzbank - Aktie findet keinen Boden

ich hatte auf einen Turn-Around gehofft bei der Commerzbank. Die Ankündigung, die Personalkosten zu reduzieren, liessen mich hoffen. Ich habe Aktien gekauft.

Wieso findet diese Aktie keinen Boden? Ne Idee?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 1

Wo ist denn die Substanz und Ertragskraft einer Commerzbank?

Was gibt Grund zur Annahme (sorry, "hoffen" gibt es nicht), daß die Commerzbank einen Turnaround schafft? Bis wann?

Und warum gibt es keine attraktiveren Werte?

Hmm...

Warum wollen die alle immer eine Commerzbank kaufen? Wenn ich das einfach mal verstehen könnte... Glaube und Hoffnung? Erlösung und Absolution? Ein Wunder? Zwei? Hmm... sagt es mir bitte!

Kommentar von stockAsk ,

warum? Ich hatte die Aktie schon mal nach der Internetblase. Und da stieg die Aktie. Und ich hatte keine so schlechte Performance.

Nur diesesmal scheint da kein Trend nach oben zu kommen.

Kommentar von gandalf94305 ,

Du hast mich nicht ganz verstanden.

Meine Frage war einfach: auf welcher Basis hast Du diese Aktie gekauft?

Die Tatsache, daß vor gefühlt 100 Jahren die Commerzbank mal eine positive Performance über eine Haltedauer entwickelt hat, trägt dazu nichts bei. Es gibt nur einen Grund, eine Aktie heute zu kaufen: man hat Grund zur Annahme, sie wird eine marktüberdurchschnittliche Entwicklung über die nächste Zeit zeigen. Also: auf welcher Basis hast Du diese Annahme abgeleitet? Oder was war denn Deine Annahme, die zum Kauf geführt hat?

PS: Deutsche Telekom stand auch schon mal über 100 EUR. Sollte man das auch kaufen?

Kommentar von Rat2010 ,

Hallo Gandalf,

ich habe mit der Aktie nichts zu tun, betrachte sie also auch neutral, will dir aber nicht ganz recht und dir deshalb etwas zu Bedenken/zur Diskussion geben:

Die Bank hatte zum letzten Geschäftsjahresende (2012) eine Markttkapitalisierung von 7,5 Mrd. bei 15,8 Mrd. Liquidität und 26 Mrd. Eigenkapital.

Wenn man an die Übernahme der HVB durch die Unicredit denkt und weiss, was Unternehmen kosten, ist die Coba ein Schnäppchen. Keine Ahnung, wie viel man für dei Condirect und manche Auslandsaktivitäten, Immobilien und einiges mehr erlösen könnte aber ich hätte den wert als Finanzinvestor im Visier.

Für mich gibt es billig und teuer. Renten waren weltweit teuer, Aktien sind im Vergleich dazu fast weltweit billig. Dass die Commerzbank billig ist, ist sicher kein Grund sie zu kaufen. Das Messer fällt und da könnte man höchstens auf eine Gegenbewegung "hoffen". Wenn du den Chart auf en Kopf stellst, würdest du vermutlich auch endlich mal eine Konsolidierung erwarten. Trader könnte der Wert also auch interessieren.

Beobachten sollte man den Wert allemal, denn er ist billig.

Kommentar von stockAsk ,

wenn die CoBa so günstig ist, dann sind es wohl die toxischen Assets, die der Markt hier wertmindernd einpreist, sonst ist dieser Abschlag bei der Kapitalisierung nicht zu verstehen.

Damit sehe ich das Argument von Rat2010. Eigentlich könnte man auch sagen: die CoBa ist ein Schnäppchen für die Konkurrenz - ausser die vermuten Schlimmes in der Bilanz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community