Frage von Franky64, 17

CMI Rechtsschutz zahlt nicht

Auch ich bin ein Geschädigter der CMI und möchte mein Geld einklagen.Jetzt weigert sich die Roland Rechtsschutz jedoch die Kosten zu übernehmen .Als Gründe werden angegeben das der Vertrag schon 1996 geschlossen wurde und die RV erst seit 2002 besteht und das dort auch der Grund der unzureichenden Aufklärung zu suchen ist. Was kann ich tun?ich ahbe noch jährliche Zahlungen bis 2020 offen ,die jetzt fällige Auszahlung für 2014 wurde schon nicht mehr geleistet.

Antwort
von Hanseat, 17

Hallo, es mag ja sein dass der Rechtsstreit "jetzt erst" entstanden ist, aber die Ursache hierfür bzw. die vertraglichen Regelungen die betroffen sind (Bedingungen usw.) liegen im Vertragsabschluss in 1996 und damit vor dem Beginn Ihrer RSV, daran ändern auch die folgenden Ausführungen nichts.

Inhaltlich scheint es ja so zu sein dass Sie gute Chancen haben, den nachfolgenden Fall bzw. das Urteil kennen Sie ja wahrscheinlich. http://www.rechtslupe.de/wirtschaftsrecht/versicherungsrecht/wealthmaster-lebens...

VG,

Kommentar von Franky64 ,

Hallo ,nein das Urteil kannte ich noch nicht,danke!

Kommentar von Franky64 ,

Die Bedingungen waren ja übersichtlich geregelt ich zahle 12 Jahre monatlich einen festen Betrag danach erfolgt 11 Jahre einmal im Jahr eine feste Summe als Auszahlung.Sonderbedingungen wurden nicht festgelegt.Das war für mich eine klare Sache.Der Artikel spiegelt genau das wieder ,was jetzt eingetreten ist, man wird auf Klauseln in den Rahmenbedingungen hingewiesen die für einen Laien unverständlich sind und plötzlich für den Vertrag bedeutsam sind.

Antwort
von Privatier59, 15

Was immer CMI sein mag: Der Rechtsschutzverswicherer hält Dir vor, dass der Streit schon vor Beginn des Versicherungsverhältnisses entstanden ist und dann braucht er in der Tat nicht einzutreten. Was Du tun kannst? Dich rechtlich beraten lassen. Wenn Dein Rechtsschutzversicherungsvertrag das Hergibt, sogar auf Kosten der Roland.

Kommentar von Franky64 ,

CMI ist die Clerical Medical Versicherung es geht dabei um eine Kapital Lebensversicherung.Als Grund wurde die unzureichende Beratung in der Vergangenheit angeführt ,der Streit ist erst jetzt entstanden da die jährlich fällige Leistung nicht mehr erbracht wurde und ich noch jährliche Zahlungen bis 2020 zu erwarten habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community