Frage von Womo1,

Clarical Medical Verträge kündigen?

Hallo! Ende 2004 habe ich bei Clerical Medical 2 Lebensversicherungs-Verträge zur Altersicherung abgeschlossen. Vertrag Nr. 1: Wealthmaster Classic, monatlicher Beitrag 500.-€, 10% Dynamik, Zahlungsdauer 20Jahre In den Vertrag wurde seit 2/2009 nichts mehr einbezahlt. Derzeitiger Rückzahlungsbetrag 15900.-€ Vertrag Nr. 2: Wealthmaster Feeder Plan, in 5 Jahresraten einbezahlt, jeweils 10`€ zzgl. Disagio. Derzeitiger Rückzahlungsbetrag ca. 51200.-€.

Da ich an einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs der Verträge nicht (mehr) glaube, überlege ich die Verträge zu kündigen. (lieber ein Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne Ende ...) Es ist mir bewusst, dass ich dann auch die abgeschlossenen Lebensversicherungen verliere. Das Geld würde ich dann "möglichst sicher" bei einer größeren Bank langfristig anlegen.

Bitte um Einschätzungen/Rückmeldungen/Tipps/...

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort von Niklaus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mein Rat wäre die beiden Lebensversicherungen nicht zu verkaufen. Bei beiden Versicherungen handelt es sich um so genannte With-Profit Policen. Das Kapital wird investiert in Pools mit garantiertem Wertzuwachs. Bei den Fonds handelt es sich um internationale Mischfonds mit Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und Immobilien. Der größte Teil des Kapitals ist also in Sachwerte investiert. Das die Wertentwicklung hinterher hinkt ist ein ganz normaler Fall. Wir hatten in den letzten 10 Jahren 3 große Baissen auf dem Markt hatten. Wir hatten die Neue Markt Blase, die Sub-Prime-Krise und haben aktuell die Eurokrise. Unter diesen Krisen haben alle Geldanlagen gelitten. Egal ob Festgeld, Aktien, Aktienfonds, Versicherungen, geschlossenen Beteiligungen im Prinzip alle Anlagen. Dies hat selbstverständlich auch die britischen Versicherungen mit ihren With-Profit-Fonds getroffen. Der Vorteil beider Verträge ist die steuerfreie Auszahlung am Laufzeitende. Du wirst derzeit kaum bessere Anlagen finden. Festgeld ist keine Alternative. Denn Festgeld ist ein Geldwert. Angesichts des ständigen Eurobeschusses aus den USA werden Geldwerte in Zukunft sicher einer höheren Inflationsraste unterliegen als derzeit. Das der jährliche Boni nur gering ausfällt, hat den Grund, das die Versicherungsgesellschaft derzeit wieder Kapital aufbaut um das Smoothing (Glättung) auch in schlechten Jahren wieder zu gewährleisten. Dir stehen zwei Boni zu. Jährlich den regulären und zum Laufzeitende den Fälligkeitsbonus. Dieser wird derzeit dem Vertrag intern immer zugerechnet. Hinzu kommt noch, dass die Anlaufkosten der Verträge schon bezahlt sind. Durch Kündigung wirst du definitv Kapital verlieren.

Kommentar von Womo1,

Danke für die Rückmeldung! Aber, wie sicher wird das Unternehmen eingeschätzt? Könnte mittel- oder langfristig Verlußt drohen? Danke!

Kommentar von Niklaus,

Das Unternehmen gibt es seit Clerical Medicak gibt es seit 1824. Die Versicherung ist über den britischen Sicherungsfonds abgesichert.

http://www.fscs.org.uk/translated/german/

Der Anteilspreis des Fonds kann nicht fallen. Selbstverständlich fallen noch Gebühren an.

Antwort von suedlaender,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Persönlich habe ich auch diverse LV. Aber kündigen würde ich sie auch nur dann, wenn das Geld ernsthaft dringend gebraucht wird. Ich glaube, daß man die Verluste durch die Kündigung durch Alternative Anlagen (wenn sie auch sicher sein sollen) nicht mehr hereinholen kann, daher lieber stilllegen.

Antwort von LittleArrow,

Zum Anbieter möchte ich auf Folgendes hinweisen:

Unter bundesgerichtshof.de Terminhinweise fand ich heute folgenden Text (Zitat):

Bundesgerichtshof bestimmt neue Verhandlungstermine in Klagen gegen englischen Lebensversicherer Clerical Medical

Nach der Terminsaufhebung im Revisionsverfahren IV ZR 269/10 (s. die Pressemitteilungen Nrn. 191/2011 und 019/2012) hat der für das Versicherungsrecht zuständige IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs nunmehr insgesamt fünf Verfahren, in denen Versicherungsnehmer Erfüllungs- und/oder Schadensersatzansprüche gegen die Clerical Investment Group Ltd. geltend machen, auf den 11. Juli 2012 terminiert.

Von diesen Verhandlungen ist eine erste Klärung von Rechtsfragen zu erwarten, die sich in annähernd tausend in Deutschland anhängigen Rechtsstreiten (davon bereits mehr als 40 beim Bundesgerichtshof) gegen den beklagten Versicherer stellen.

Antwort von Habel27,

Der Bundesgerichtshof wird am 8.2.2012 30 Fälle mit Clerical Medical Lebensversicherungen entscheiden. Das sollten Sie beobachten. MFG

Karl-Heinz Steffens, Berlin

Kommentar von Womo1,

Danke! Der 8.2.12 ist mittlerweile Geschichte. Was wurde entschieden, und wo kann man das nachlesen? Schönen Sonntag!

Kommentar von LittleArrow,

Siehe meine Antwort zur Terminsituation!

Kommentar von Womo1,

keine Rückmeldung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community