Frage von Abbylein, 195

Bürgschaftserklärung für neue Wohnung, für sämtliche Verpflichtungen aus dem Mietvertrag, ok?

Ich soll eine Bürgschaftserklärung für meine Tochter bei ihrer neuen Wohnung unterschreiben, hier heiß es, ich würde für sämtliche aus dem Mietverhältnis entstehenden Verpflichtungen ohne zeitliche Begrenzung haften. Ist das nicht zu viel? Will hier nicht großen Ärger mir einhandeln, was ratet Ihr? Der Vermieter in München verlangt das und noch mehr.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Abbylein,

Schau mal bitte hier:
Recht Mietrecht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 190

So was wird hier immer wieder gefragt, zuletzt hier:

http://www.finanzfrage.net/frage/tochter-nimmt-wohnung-vermieter-will-mietkautio...

Und die Antwort ist: Das BGB begrenzt die Sicherheiten auf insgesamt -also Kaution und zusätzliche Sicherheiten- 3 Kaltmieten. Nur dann, wenn der Mieter oder dessen Angehörige es ausdrücklich anbieten -und nicht etwa der Vermieter es verlangt- kann eine Bürgschaft in unbegrenzter Höhe wirksam sein. In dem von Dir zitierten Fall also mutmaßlich nicht. Allerdings in die Nachfragesituation in München so, dass Du wahrscheinlich keine andere Wahl als die Erfüllung des Wunsches hast und darauf hoffen mußt, dass im Falle des Falles ein Gericht die hier vertretene Auffassung teilt.

Kommentar von SBerater ,

DH.

Tja, das ist leider so. In Ballungsräumen wie München erlebt man so manche Seltsamkeiten. Und dann sitzt man da und fragt sich, ob man denn die Wohnung will oder doch auf diese Unverschämtheiten verweisen. Und leider ist das keine Frage des ODER, sondern des ENTWEDER ODER. Die Wohnung ist man dann meist los. Den Zuschlag bekommt man dann meist nicht.

Kommentar von Abbylein ,

Danke Privatier59, für die gute Antwort, ich überlege dann mal, ob ich das mache.

Antwort
von Rentenfrau, 159

Der Vermieter darf - gesetzlich - höchstens 3 Mieten als Sicherheit verlangen, aber grade in Ballungsräumen wo große Wohnungsnot herrscht, machen die Vermieter oft Sachen, die sie nicht dürfen, und wenn man die Wohnung will, kann man dem Wunsch des Vermieters wohl nur nachkommen, leider. Schlechte Lage für den Mieter und der Vermieter kann sich aussuchen, wen er nun nimmt.

Antwort
von sparfuchserl, 146

Das ist sicher zu viel aber auf dem Wohnungsmarkt macht leider jeder was er will und wenn man eine Wohnung haben möchte muss man oft in den sauren Apfel beißen, denn die Rechtsvorgaben sind sehr dünn und oft nicht bindend. Wenn du nicht einwilligst wird ein anderer die Wohnung bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community