Frage von tiroler, 71

BU Angebot- mit nur 3 Gesundheitsfragen-wo ist er Haken?

Ich habe ein Angebot erhalten, für eine BU Versicherung- mittleres Berufsrisiko- 1000 Euro BU Rente p.M.- anzugeben seien nur 3 Gesundheitsfragen plus Körpergewicht /Grösse. Was haltet ihr davon, abschließen, auch wenn man von einer anderen BU vermutlich wegen Voerkrankung abgelehnt werden würde-wo ist der Haken bei der Sache. Möchte Anbieter nicht nennen, ist aber ein Versicherungsmakler.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alfalfa, 71

Momentan fahren fast alle BU Versicherer eine "Akquisitionswelle". Also: Wo liegt der Haken?

  1. Keine Nachversicherungsgarantie
  2. Kommst du mit 1000€ aus? Davon sind Steuern und KV zu zahlen! Ist SGB II höher?
  3. Gesundheitsfragen - wie lange Rückwirkend? Welche Fragen?
  4. Wirklich BU Rente? Oder EU Rente?

Bitte genau das Kleingedruckte lesen, den Makler fragen was netto hängen bleibt und ob SGB II nicht eine Alternative ist. Und bitte: Sauber alle Fragen im Protokoll dokumentieren lassen.

Antwort
von MatthiasHelberg, 57

Hallo,

keine Ahnung, wie es die Kollegen machen:

Ich hielte es für sinnvoll, zunächst zu prüfen, ob man eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Leistungsausschlüsse bekommen kann. Demnach erst einmal die eigene Gesundheitshistorie aufarbeiten und dann gegebenenfalls via anonymisierter Risikovoranfrage die Einschätzung einiger Anbieter einholen.

Stellt sich dann heraus, dass man voraussichtlich nicht zu normalen Bedingungen versicherbar ist und Leistungsausschlüsse erheblich wären, können die Aktionsangebote von Alter Leipziger, Gothaer, Standard Life, Württembergische und Volkswohl Bund einen sehr guten Baustein der Absicherung darstellen. Denn es sind die normalen Versicherungsbedingungen, die normalen Beiträge - nur, dass die Versicherer ihr Risiko durch maximale BU-Rentenhöhen, eingeschränkte Berufsgruppen, oder Ausschluss von Nachversicherungsmöglichkeiten und reduzierter Dynamik begrenzen. Oder weitere Bedingungen (weitere Verträge [Württembergische], BU als Zusatz zu einer Rentenversicherung [Standard Life] ) zum Abschluss stellen. Wenn es passt, kann man sogar mehrere Aktionsangebote miteinander kombinieren und so auch Absicherungen von 1.500 bis 2.000 EUR / Monat realisieren. Oder man realisiert wie bei der Alten Leipziger mit ihren '3 Fragen' die 1000 EUR BU-Rente ohne Leistungsausschluss und stellt einen weiteren Antrag (wo auch immer) über die Differenz an gewünschter Absicherung, bei der man dann ggf einen solchen Leistungsausschluss leichter akzeptieren kann.

Wie bei jeder BU muss man sehr sorgfältig die Antrags-Fragen lesen. Da gibt es viele Überraschungen. Sowohl positive, als auch negative. Und manchmal gibt es sogar zwei unterschiedliche Antragsformulare für die gleiche Aktion des gleichen Versicherers...

Wünsche viel Erfolg!

Herzliche Grüße

Matthias Helberg

Versicherungsmakler

Antwort
von Candlejack, 49

Du möchtest hier konkrete Ansagen, wirst aber nicht konkret, schon gar nicht mit dem Anbieter. Vielleicht könnte man so eher eine Einschätzung treffen. Ansonsten stell diese Frage doch dem Makler ! Dafür ist der da, dafür wird der bezahlt !

Alternativ lies die Antworten von alfalfa und MatthiasHelberg.

Antwort
von mig112, 42

Es ist keine BU, sondern eine Grundfähigkeitspolice... das ist ein Riesenunterschied!

Aber da keine psychischen Erkrankungen und keine Wirbelsäulenschäden mitversichert sind, ist die Police halt vergleichsweise billig.

Ach so und den Anbieter zu nennen ist gar nicht nötig, da es neben Canada Life und Gothaer eh nur noch 2 weitere gibt.

Kommentar von alfalfa ,

Also: Alte Leipziger und Gothaer bieten 1000€. Würtembergische, WWK und Standard Life bieten weniger. Gothaer besser von der Dynamik, AL bessere Bedingungen. Das war doch des Rätsels Auflösung, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community