Frage von Grabson72, 78

Brückentage = Urlaub nehmen müssen?

Hallo an alle, bin mit meiner Firma in einen staatlichen Unternehmen als Dienstleister tätig. An allen sg. Brückentagen dürfen die Eigenangestellten Urlaub bzw. Überstunden abarbeiten. Wir selber haben keine Möglichkeit diese zu machen und auch an den Tagen beim Kunden und auch in unsere Firma gibt es keine Möglichkeit zu arbeiten. Wir arbeiten unsere 8 Std. ab - nicht mehr und nicht weniger. Für diese Tage müssen wir leider Urlaub nehmen müssen (laut AG). Ist es wirklich so das wir für die Brückentage Urlaub nehmen müssen oder gibt es auch eine andere Möglichkeit? Bei 26 Urlaubstagen im Jahr fallen da leider einige weg, auch zwischen Weihnachten und Neujahr. Ich hoffe Sie können mir hier sachlich helfen und bedanke mich im Voraus. MFG Grabson72

Antwort
von Mikkey, 65

Diese Sachverhalte stellen ein dringendes betriebliche Erfordernis dar. Der Arbeitgeber kann Dir also diese (in diesem Jahr drei) Brückentage und (ebenfalls drei) Tage "zwischen den Jahren" aufdrücken.

Es bleiben 20 Urlaubstage übrig, gesetzlich müssen es lediglich 10 sein.

Antwort
von Gaenseliesel, 44

aktuell zum Thema vom Mai 2016:

http://www.neueste-nachrichten.eu/aus-fuer-brueckentag-arbeitgeber-und-gewerksch...

Antwort
von billy, 45

Haben Sie oder ein Belegschaftsvertreter schon einmal versucht mit dem AG zum Thema Arbeitszeitkonten zu verhandeln? 

Eigentlich müsste der AG ein größeres Interesse an der Flexibilisierung bei der Organisation von Auftragsspitzen haben als seine Arbeitnehmer. 

Noch eines bitte ich Sie mal zu überdenken, die Klage an Brückentagen „Urlaub nehmen zu müssen“ ist Jammern auf hohem Niveau. 

Es gibt Millionen Arbeitnehmer die an Brückentagen gern Urlaub nehmen würden, wenn sie ihn dann genehmigt bekämen. 

Weiterhin möchte ich Sie bitten sich in die Situation von Arbeitssuchenden zu versetzen, für die muss Ihre Klage klingen wie der blanke Hohn. 

Kommentar von Gaenseliesel ,

;-) ... lieber an Brückentage arbeiten, als an solchen Tagen unter einer Brücke schlafen ! 

Kommentar von billy ,

Da ist was Wahres dran, aber mal ernsthaft ich habe während meiner Erwerbsphase unzählige Male an Brückentagen gearbeitet, auf die Idee das zu beklagen bin ich dennoch nicht gekommen. Die Arbeitswelt ist in einem besorgniserregenden Wandel. 

Kommentar von Gaenseliesel ,

mir ging es in den letzten 20 Jahren meiner Berufstätigkeit nicht anders. So manches Mal hätte ich insbesondere am Heilig Abend gern Urlaub genommen aber Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps ! ;-) 

Das Gute im Nachhinein gesehen.....ich habe es sogar überlebt ;-) 

Kommentar von billy ,

und wie Du das überlebt hast, blendend finde ich ….;-)))))

Kommentar von Gaenseliesel ,

:-) ! 

Antwort
von Frookonsi, 24

Glaube auch, dass es so korrekt ist ... Manche Firmen haben auch festgesetzten Betriebsurlaub und dafür gehen dann Urlaubstage drauf usw

Antwort
von NasiGoreng, 33

Wir arbeiten unsere 8 Std. ab - nicht mehr und nicht weniger.

Also hast Du keine Überstunden zum "Abarbeiten" an einem Brückentag und musst einen Tag Urlaub nehmen, wie alle anderen Angestellten auch.

Der Arbeitgeber muss den Urlaub genehmigen und hat dabei im betrieblichen Interesse einen ziemlichen Ermessenspielraum. Einen Rechtsanspruch auf Urlaub an einem Brückentag gibt es nicht. Urlaubstage fallen dadurch aber nicht weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten