Frage von Ruestiger, 14

Braucht ein normaler Rentner überhaupt noch einen Steuerberater?

Oder empfiehlt sich das nur für Rentner mit Hinzuverdienst einen Steuerberater zu beauftragen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 10

So, und nun mal ernsthaft:

Ich verstehe die Frage so, dass du ein Rentner bist, der eine "normale" Altersrente bezieht und sonst nichts.

Da kann es zu zwei Fällen kommen, deretwegen du einen Steuerberater brauchen könntest:

  1. Die Rente überschreitet eine gewisse Größenordnung, die bei Alleinstehenden, die in diesem Jahr Rentner geworden sind, bei etwa 15.000 Euro Jahresrente liegt.
  2. Das Finanzamt fordert zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung auf und die Nummer 1 wird nicht erfüllt.
Antwort
von Kevin1905, 8

Renten sind steuerpflichtiges Einkommen. Zumindest im ersten Jahr kann es sinnvoll sein um zu wissen ob Einkommensteuern zu zahlen sind und wenn ja in welcher Höhe. Auch einen Blick in die Zukunft sollte man wagen, denn Rentenerhöhungen betreffen nur den steuerpflichtigen Teil der Rente.

Antwort
von PJakob, 9

Wenn der normale Rentner die Anlage R versteht und sich eine Rentenbezugsmitteilung schicken lässt, sodass er auch seinen Rentenanpassungsbetrag richtig angeben kann, wenn er weiß, was er absetzen kann und sollte und einschätzen kann, ob er nun eine Anlage KAP abgeben soll oder nicht- nö, dann braucht er keinen Steuerberater.

Antwort
von Privatier59, 9

Ist ein normaler Rentner für Dich einer mit oder ohne Fühler? Und davon abgesehen, glaubst Du, dass Rentner keine Steuern zahlen müssen? Ich kenne Rentner die garnicht wissen, womit sie ihre Mieteinnahmen, Zinseinkünfte und Aktienrenditen denn so alles verjubeln sollen. Wär doch schade, wenn die nur deshalb in den Knast müßten weil sie das Gedöns mit der Steuer vergessen haben.

Antwort
von robinek, 9

Was bitte verstehtst Du unter "normaler" Rentner! Du machst jedes Jahr Deinen Steuerausgleich, wenn Du vom Finanzamt Bescheid bekommst dass Du keine Steuer (nachzahlen musst) brauchst Du auch keinen Steuerberater! Je nach Hinzuverdienst, also zusätzliches Einkommen + evtl. vorhandenes Vermögen, Haus- oder Eigentumswohnung, kann es schon sinnvoll sein

Antwort
von EnnoBecker, 9

Welcher normale Mensch - ob nun Rentner oder nicht - möchte denn überhaupt Umgang mit einem Steuerberater pflegen?

Kommentar von Primus ,

Ach Enno.......Auch davon gibt`s nette ;-))

Kommentar von EnnoBecker ,

Steck zwei davon zusammen in ein Zimmer und die quatschen den ganzen Tag nur über Steuerkram. Völlig weltfremde Fachidioten das.

Kommentar von Primus ,

Sprich mit einem alleine und er ist ein netter, sensibler Kerl!

Kommentar von EnnoBecker ,

Solange das nicht am Telefon passiert.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich telefoniere am liebsten mit mir selber. Da habe ich wenigstens einen netten Menschen am Rohr.

Kommentar von Primus ,

@Privatier59: Phuuuu.... hier staubt es gerade schrecklich.......

@EnnoBecker: ich habe mal von einem Steuerberater gehört, der das Telefonieren hasst, aber soooo lieb schreiben kann.

Kommentar von EnnoBecker ,

Da hat sicherlich ein Geisterschreiber die Hand im Spiel.

Kommentar von Primus ,

Aber ein symphatischer Geisterschreiber.

Kommentar von EnnoBecker ,

robinek und ein paar andere finden das nicht.

Verirren wir uns gerade im Thema....?

:-)

Kommentar von wfwbinder ,

Ich habe mir mit einer ähnlichen Bemerkung während meiner Ausbildung sehr viel Zeit für meine Arbeit geschafft:

Ich sagte: "wenn man sich in dieser Kanzlei mit einem intelligenten Menschen unterhalten will, muss man Selbstgespräche führen."

Danach hatte ich in meinem Zimmer nur noch Besuch von Mandanten.

Kommentar von Primus ,

@EB.... ne ne, ich weiß wovon ich rede.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community