Frage von Bonussparen, 35

Bonus-Sparen mit marktübl. Zinssatz -> Grenze nach unten?

Hallo allerseits

Ich habe einen Bonusspar Vertrag, der vor ca. 13 Jahren abgeschlossen wurde und eine Laufzeit von insg. 25 Jahren hat. D.h. also ich zahle jeden Monat 100DM/51,13€ ein, bekomme darauf natürlich Zinsen, sowie ab dem 5ten Jahr einen Bonus, prozentual zu den jährlichen Einzahlungen, der mit der Zeit immer weiter ansteigt...

Nun habe ich beim letzten Abschluss festgestellt, dass mir die Bank inzwischen weniger Zinsen, nämlich 0,5%, auf das Guthaben gewährt, als sie selbst beim Tagesgeld (mit 0,6%) anbietet.

Meine Frage daher, ist das rechtlicht einwandfrei? Zinsen werden laut Vertrag nach den marktüblichen Umständen gewährt, und dann soll es beim Tagesgeld mehr geben als bei einer Anlage, die für 25 Jahre fest ist? Klingt für mich nicht sehr plausibel.

Gibt es da irgendwelche verbindlichen Regeln? Finde bei google leider fast nichts zu dem Thema...

Der Zinssatz ist auch erst in diesem Jahr total eingebrochen, wo so langsam die Bonuszahlungen interessant werden...ein Schelm wer Böses dabei denkt

Danke schon mal im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Was steht denn da in den Vertragsbedingungen? Ich kann mich an Gerichtsentscheidungen erinnern wonach beanstandet wurde wenn die Zinsfestsetzung in das reineBelieben der Bank gestellt wurde. Ob Dein Vertrag auch dazu gehört, könnte man nur nach ausführlicher Prüfung der Sach- Und Rechtslage beurteilen. Wenn Dich das wirklich interessiert, bleibt Dir die Inanspruchnahme des Verbraucherschutzes oder eines Anwalts nicht erspart. Der bloße Vergleich mit dem Tagesgeldzins ist da ohne Aussagekraft.

Kommentar von Bonussparen ,

Jep, sowas hab ich gesucht und dann auch gleich bei google dann gefunden, ob das bei dem Vertrag dann auch zutrifft, werde ich dann noch genau prüfen müssen. Vielen Dank!

Antwort
von betroffen, 35

Hallo Bonussparen

hast du mittlerweile die Vertragsunterlagen studiert?

Üblicherweise stehen die Regeln für die Zinsanpassungen bei solche variablen Verträgen in den dazugehörigen Sonderbedingungen.

Es gibt noch keine verbindlichen Regeln für solche Verträge. -Allerdings darf die Bank nicht nach Lust und Laune die ZS verändern. Es gab da schon Gerichtsverfahren wegen... musse mal goglen.

Vielleicht ist der Tagesgeld-ZS deiner Bank auch nur ein kurzfristiges Lockangebot?! Das würde ich nicht als Maßstab nehmen.

Ich vermute, dass du mit den Bonuszahlungen schon eine gute Rendite hast - also festhalten das Ding!

Antwort
von robinek,

25 Jahre sind auch eine "sehr stolze Abschlusszeit"! Wie hoch ist der zusätzliche Bonus? Auf Tagesgeld bekommst Du mindestens um die 2% +/-. Ersichtlich über den Tagesgeldrechner. Du hast unterschrieben, lohnt sich eine Kündigung nicht? Wie lauten die Bedingungen?

Kommentar von Bonussparen ,

Richtig, ich habe bei der Bank auch kein Tagesgeldkonto, habe das nur mal als Referenzwert angegeben, denn wenn eine Anlageform am meisten den martküblichen Schwankungen unterlegen ist, dann ja wohl das Tagesgeld.

Kündigung lohnt nciht wirklich, da der Bonussatz recht gut ist, ab nächstem Jahr sind es 50% meiner Einzahlungen und im letzten sind es dann sogar 100%.

Abgeschlossen wurde das im Übrigen auch mal von meiner Großmutter, und seit ihrem Tod zahle ich da selbst ein, das erklärt vllt ein wenig die lange Laufzeit.

Antwort
von Niklaus,

Schau dir mal das an http://www.meine-finanzseite.de/Frage_312.asp

Antwort
von houston,

Du hast den Vertrag doch damals so unterschrieben und auch Zinsen bekommen, als Du noch nicht so viel Geld hattest, um ein Tagesgeldkonto damit zu bedienen. Vermutlich also Prämiensparen? Der Bonus ist ganz okay, wird aber auch immer nur für das abgelaufene Sparjahr bezahlt.

Kommentar von Bonussparen ,

Naja, da das gannze auf 25 Jahre läuft ist das ja eher zum Vermögenswachstum gedacht und nicht wie ein Tagesgeldkonto für die schnelle Verfügbarkeit. Daher verstehe ich nicht so recht, wie das höher verzinst werden kann, als eine feste Anlage. Ist ja beim traditionellen Festgeld auch so, dass man dort höhere Zinsen bekommt, auch wenns oft nur noch marginal ist.

Im Extremfall könnten ja dann auch im nächsten Jahr nur noch 0,01% Zinsen gewährt werden zB, wenn es da überhaupt keine Regelungen gibt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten