Frage von Labarbara, 75

Bis zu welchem Alter lohnt es sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen?

Bis zu welchem Alter kann es sich noch lohnen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen?

Antwort
von Lisbetty, 75

Je später man die BU abschließt und je größer somit die Krankheitsriksiken werden bei sinkender Einzahlungsperiode, desto teurer wird die BU. Ich würde sagen nach 40 lohnt sich ein Abschluss definitiv nicht mehr.

Kommentar von barmer ,

Gefährlicher Tip. Es wird immer teurer, aber dafür ist das Risiko auch höher.

Die BU ist ja auch keine Sparkasse, wo etwas eingezahlt werden muss.

Gruss

Barmer

Kommentar von Candlejack ,

Wieso habe ich dann nich Kunden 40+ versichert ? Rechnet für den Kunden, fragt den Kunden, was ihm die Absicherung des Risikos wert ist. Der Berater entscheidet gar nichts, er macht nur Vorschläge. Und wenn einem Kunden mit 48 das Risiko zu hoch und die Prämie machbar erscheint, dann versichert man ihn.

Antwort
von Underfrange, 62

Diese Frage sollte von Fachleuten beantwortet werden und ist nicht wirklich geeignet wenn man auf Endverbraucher hören will.

Tatsächlich ist das Risiko der Berufsunfäghigkeit eines der höchsten und wichtigsten, wenn nicht sogar das Wichtigste überhaupt.

Gerade bei der Berufsunfähigketsabsicherung sollte der Preis im Hintergrund stehen. Leistung und Bedingungen sind da zu beachten und das geht meist nicht ohne fachmännische Hilfe. Bitte suche dir einen unabhängigen Versicherungsberater oder Versicherungsmakler der dir hilft.

Grundsätzlich sollte sich eine BU-Versicherung am besten NICHT lohnen, denn dann hast du sie in Anspruch nehmen müssen.

Eine Absicherung ist wichtig bis zu einem möglichst hohen Alter, also mindestens 65 oder besser bis zum 67. Lebensjahr. Im Rahmen kommender Rentenreformen ist sogar möglich dass die Anbieter längere Laufzeiten anbieten.

Das größte Risiko tragen die Versicherten im höheren Alter, also nach dem 50. Geburtstag. Tragisch wenn der Schutz nur bis zum 60 geht und dann in den folgenden Jahren nur der staatliche Schutz greift.

Das würde bedeuten: 60-61. Arbeitslosengeld....eventuell sogar bis zu derzeit 18 Monate lang. Danach müssen, bevor es Harz IV gibt sämtliche Rücklagen und Ersparnisse (Schonvermögen ausgenommen) verbraucht und aufgelöst werden. Also unter Umständen Harz IV bis zum Rentenbezug mit 67.... Das kann ja nicht gewollt sein.

Mein Tipp: Versicherung abschließen bis mindestens 65. Lj, besser länger. Nicht den billigsten Anbieter nehmen sondern vom Experten Vergleiche anfordern.

Ich stehe gerne zur Verfügung. Erste Informationen gerne auf meiner Internetseite.

Alles Gute

Antwort
von Rentenfrau, 69

Vom Schutz her lohnt es sich natürlich immer eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, weil man dann eben, sollte man berufsunfähig werden, abgesichert ist. Auf der anderen Seite, werden die Beiträge höher je später man einsteigt, da die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden, mit dem Alter steigt. Laß Dich aber beraten, falls Du vor dem 1.1.62 geboren bist, hättest Du noch Anspruch auf die gesetzliche BU-Rente.

Antwort
von barmer, 48

Vom Bedarf her lohnt es sich immer. Es wird nur immer teurer.

Gruss

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten