Frage von GrafNobbi,

Bis wann spätestens muss Selbstanzeige der Steuerhinterziehung, um noch Straffreiheit zu erhalten?

Bis wann spätestens bewirkt die Selbstanzeige einer Steuerhinterziehung ihre Straffreiheit?

Antwort von venurale,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wurde soeben im Fernsehen erörtert, auf jeden Fall, bevor die CD Daten von den Finanzämtern überprüft wurden, aber auch da sollte man noch Eigenanzeige machen, es kann sich auf die Strafe mildernd auswirken

Antwort von walter50,

Bis zu dem Beginn der Ermittlungen. Wenn ein Ermittlungsverfahren schon läuft, ist es für eine Selbstanzeige zu spät, um Straffreiheit zu erhalten. Man kann aber durch eine Selbstanzeige und wirksame Mithilfe bei der Aufklärung sicher noch eine Milderung bei der Strafe erhalten.

Antwort von wfwbinder,

Bis zum Zeitpunkt in dem das Finanzamt ermittlungen auf nimmt.

Der theoretische Umstand darf der Finanzbehörde schon bekannt sein.

Beispiel:

ES fährt einer über die Schweizer Grenze und wird mit 50.000,- Bargeld erwischt. Dadurch ist das Schwarzgeld der Finanzbehörde (Zollämter und Finanzämter gehören in soweit zusammen) bekannt.

Wenn er daheim eine Selbstanzeige schreibt ist die noch strafbefreiend.

Ist die Meldung des Zollamtes bei seinem Finanazmt eingegangen udn sein Bearbeiter ieht in die Akte udn stellt fest, keine Einnahemn aus der Schweiz erklärt, worauf er einen entsprechenden Aktenvermerk schreibt, dann ist es zu spät.

Also, die CD beim Finanzministerium ist nciht das Problem. Die Meldung von dort, die beim zuständigen Finanzamt eingegangen ist, die macht den Sack zu.

Antwort von ElviraStinsteen,

Wenn ich es richtig gelesen habe heute, dann kann man bis zu dem Zeitpunkt wo es zur Anklage kommt,, sich noch selbst anzeigen. Sobald die Anklage im Haus ist, kann es sich hoechstens noch strafmindernt auswirken.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community