Frage von Tarrek,

Bin aus Hartz IV raus mit Job als Lagerhelfer, es ist scho knapp, gäb es andere Hilfe?

Mit meinem Job als Lagerhelfer bin ich raus aus Hartz IV - freut mich sehr, endlich in Arbeit. Verdiene 1000 Euro brutto, kann Miete (250 Euro - kleine Wohnung) zahlen und leben, aber es ist knapp. Ich hab keine Ausbildung, mehr kann ich kaum verdienen. Und der Chef hier ist sehr nett, hat Geduld mit mir, denn ich bin nicht so schnell bei der Arbeit (habe Lernbehinderung). Aber gäbe es noch andere Hilfen für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HartzEngel,

Hallo Tarrek, hast Du Deinen Fall wirklich vom Jobcenter durchrechnen lassen? Denn wenn Du wirklich nur 1000 Euro BRUTTO verdienst (also ohne Abzug der Sozialversicherung und evtl. Steuern), dann hast Du sicher Nettoeinkommen so um die 800 Euro - und wenn ich da den Freibetrag abziehe, müßte noch aufstockendes Alg II rauskommen, auch wenn Du nur 250 Euro Miete zahlst. Melde Dich also noch beim Jobcenter, die müßten Dir noch Alg II aufstockend zahlen. Aber bedenke, die werden natürlich versuchen, Dir eine besser bezahlte Arbeit zu vermitteln. Du könntest auch Wohngeld beantragen, die zahlen dann auch, allerdings ist hier keine Arbeitsvermittlung dabei.

Kommentar von Tarrek ,

Danke.

Antwort
von HolzwurmT,

Hallo Tarrek, da bist Du ja noch schlechter dran als ich. Da versuch doch Wohngeld zu bekommen, das kann man über die Gemeinde oder über die Stadt beantragen, nimm den Mietvertrag, Deine Lohnbescheinigung mit und versuch das, drücke Dir die Daumen. Und - wenn Du eine Weile im Betrieb bist und schneller wirst, sprich mit dem Chef, ob da nicht eine Lohnerhöhung möglich wäre.

Antwort
von cyracus,

Glückwunsch zu Deinem Job und dass du aus der Hartz IV-Knute raus bist.

Einen Wohngeldrechner hat man Dir ja schon reingegeben.

Rechne mal genau aus, was Du netto übrig hast. Wenn Du dann weniger hast als mit Hartz IV, kannst du eine ganze oder teilweise Befreiung von der Rundfunkgebühr beantragen. Auch wenn die GEZ nun einen anderen Namen bekommen hat, so werden ja doch bei Hartz IV befreit.

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass andere ärmere Bevölkerungsgruppen durch die GEZ nicht weniger haben dürfen als das Existenzminimum Hartz IV - siehe hier:

GEZ-Gebührenbefreiung für ärmere Bevölkerungsgruppen

http://www.juraforum.de/recht-gesetz/gez-gebuehrenbefreiung-fuer-aermere-bevoelk...

(Weil hier pro Antwort und pro Kommentar immer nur EIN Link erlaubt ist, setze ich nun neu an.)

Kommentar von cyracus ,

Du hattest ja Hartz IV - falls es Dir trotzdem nützlich ist zum Vergleich, hier ein Hartz IV-Rechner:

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/ALG2rechner.php?openmenue=26&am...

Kommentar von cyracus ,

Sicher kennst Du das auch: Das Geld verschwindet aus dem Portemonnaie, und Du fragst Dich manchmal, wo das geblieben ist.

Dabei hilft das Führen eines Haushaltsbuches, klingt altmodisch, ist aber echt hilfreich. Denn so behält man gut einen Überblick, kann nachvollziehen, wo das Geld geblieben ist. Erstaunlich ist auch, welche Summe zusammenkommt durch Kleinausgaben - Kleinvieh macht auch Mist :-))

Google dazu mit

haushaltsbuch kostenlos

Kommentar von cyracus ,

Und hier

http://www.kaufda.de

kannst kannst Du nachsehen, was an Lebensmitteln in Deiner Gegend grad günstiger ist.

Kommentar von cyracus ,

Es gibt eine Bewegung der Umsonst-Läden, wo Menschen das, was sie nicht mehr brauchen, dort abgeben, und andere können das ohne Bezahlung mitnehmen:

http://coforum.de/index.php?Umsonstladen

Auch kann man Glück haben, wenn man etwas braucht (z.B. wenn der Fernseher kaputt ist), und man googelt damit und dazu mit dem Wohnort und dem Wort verschenken. Manche wollen etwas nur loswerden aber nicht wegschmeißen.

Auch in Kleinanzeigen wird oftmals etwas sehr günstig angeboten. Und ich habe auch schon klasse Schnäppchen bei eBay & Co gemacht.

Schau Dich auch mal um auf der Seite (google so**

machdudas

Auch so kann man günstig Hilfe bekommen oder auch selbst anderen helfen (wenn Du genug Zeit und Power hast, für andere etwas zu tun und so etwas Geld dazuzuverdienen).

Antwort
von Privatier59,

Hier hast Du einen Wohngeldrechner. Überschlage damit die Höhe Deiner Ansprüche.

http://www.biallo.de/finserv/rechnerinframe/Soziales/Wohngeldrechner.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten