Frage von unido1970, 3

Bin 74 an Parkinson erkrankt, meine Lebensgefährtin 52 und seit Ihrer Kindheit an Meningitis erkrankt. Ich möchte heiraten später für ihren Lebensunterhalt ?

Ein entsprechendes Testament mit einer, vorsichtshalber, Schenkungsurkunde habe ich als "Berliner Testament" handschriftlich ausgefertigt und meiner Lebenspartnerin hiterlegt. Auch meiner Sterbeversicherung liegen entsprechende Unterlagen vor. Meine Lebenspartnerin hat vor 6 Jahren ein Erbschaft erhalten und hat ankst, durch eine Heirat besteuert zu werden. Stimmt das???? Ich habe genug Rente und benötige ihre "Erbschaft" nicht. Wie kann ich sie überzeugen, trotzdem zu heiraten?

Antwort
von wfwbinder, 3

Die Erbschaft ist steuerlich doch lange erledigt.

Wenn sie von Dir erbt, muss sie (hat @Angelsiep schon geschrieben) vermutlich Erbschaftsteuer zahlen, weil unter unverheirateten der Freibetrag nur 20.000,- (statt 500.000,- bei verheirateten) ist.

Berliner Testament geht nicht. Ihr könnt Euch nur gegenseitig als Erben einsetzen, aber jeder in einem separaten Testament.

Antwort
von Primus, 2

Ich möchte zu den bereits gegebenen guten Antworten noch ergänzen, dass eine Witwenrente zur Absicherung nur in Frage kommt, wenn Du keinen Beamtenstatus hast.

Kommentar von Zitterbacke ,

Diskriminierung von Beamten ??? Bitte erkläre das doch mal . ;-))))

Müssen denn Beamte länger als 1 Jahr verheiratet sein ?

Kommentar von Primus ,

Nein, sie müssen verheiratet sein, bevor sie in Pension gehen ;-))))

Antwort
von Angelsiep, 3

Berliner Testament ist nur für verheiratete möglich.

Wegen einer Heirat muß niemand Erbschaftssteuer zahlen.

Sollte sie unverheiratet von dir erben, hat sie nur

einen Steuerfreibetrag von 20000 €.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten