Frage von Alamo, 21

Bin 50 J. habe Rente und Zusatzrente öff. Dienst und Eigentumswohnung, weitere Vorsorge nötig?

Guten Tag, ich bin 50 J. geworden, habe eine normale Rente (fast 35 Jahre Rentenbeiträge als mittl. Angestellter öffentlicher Dienst), die Zusatzrente vom öff. Dienst und eine fast abbezahlte Eigentumswohnung. Meint Ihr das reicht fürs Alter oder soll ich noch weitere Vorsorge betreiben? Wenn Ihr noch mehr Angaben braucht, bitte sagen.

Antwort
von betroffen, 19

Ich meine, dass diese Altersvorsorge schon optimal ist.

Mir fällt auch nichts lukratives ein, was zur Zeit als Altersvorsorge noch angeboten wird. (Zwei bis vier riesterrelevante Kleinkinder wirst du warscheinlich nicht haben)

Halte deine Eigentumswohnung auf dem neuesten Stand, gebe Geld das du übrig hast für wertbeständige, nützliche Dinge aus.

Spare erst wieder wenn es wieder günstige Konditionen gibt und am Besten in Eigenregie!

Antwort
von Rentenfrau, 15

Rente, Zusatzrente und eine abbezahlte Eigentumswohnung, DAS ist schon mal ganz gut, wenn Du aber -nachdem Du keine Raten für die Wohnung mehr zahlen mußt - noch etwas Geld für Riester (günstig wenn Du Kinder mit Kindergeldanspruch noch hast) oder private Vorsorge hat, dann würde ich Dir schon dazu raten. Laß Dir doch von der RentenV und der ZusatzV die Rentenhöhen ausrechnen, dann siehst Du welchen Betrag Du noch sichern solltest, damit Du im Alter gut leben kannst.

Antwort
von Niklaus, 12

Wenn du ein Beratung willst, musst du schon einen Spezialisten nehmen, Hier gibt es Tipps aber keine komplette Beratung, die ich trotz deiner bereits vorhanden Vorsorge raten würde.

Antwort
von Privatier59, 11

Da klingt mir danach, als ob Du ohnehin mehr in die Ersparnis als in den täglichen Lebensaufwand gesteckt hast, ansonsten wäre die ETW nicht schon abbezahlt. Ich glaube Dein Problem in alten Tagen wird eher sein, Dich ans Geldausgeben zu gewöhnen. Damit solltest Du vielleicht schon mal anfangen und Dir lieber etwas gönnen. Weitere Vorsorge erscheint mir nicht zwingend nötig.

Antwort
von qtbasket, 10

Du bekommst doch gerade in diesen Tagen deine Jahresmitteilung von der VBL.

Einmal abgesehen von den ungerechten Startgutschriften, ist diese Mitteilung für dich eher ernüchternd. Und dann bekommst du noch die Jahresmitteilung der DRV.

Wenn du beides zusammenzählst, hast du einen Anhaltspunkt , was dich an Rente, zu versteuern !!, mit 65 +X Jahren erwartet. Solltest du noch früher in Rente gehen wollen, so sind auch die Abschläge von 0,3% pro vorgezogenem Monat zum Renteneintritt nicht zu vergessen.


unterm Strich: das ist dir wohl zu wenig !!!

Also dann frage mal deinen Arbeitgeber nach einer betrieblichen Absicherung, nach einer Direktversicherung.

Kommentar von barmer ,

Witzbold !

er ist im ÖD, hat dort die baV, heißt dort vbl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten