Frage von syrapis,

BGH-Urteile bezüglich P-Konto Gebühren nur für mtl. Grundgebühren oder auch für Buchungsgebühren?

Hallo!

Im November wurden Urteile bezüglich erhöhte Kontoführungsgebühren erlassen, dass diese unzulässig seien.

Vor dem P-Konto habe ich mtl. 6,50 € Grundgebühr ohne Kosten pro Buchung bezahlt. Nach der Umstellung habe ich dann 6,00 € Grundgebühr und 0,60 € je Buchung bezahlt und kam auf Gebühren zwischen 12 und 40 € mtl., je nachdem wie viele Buchungen waren. Meine Bank (Sparkasse) hat von sich auch, die monatlichen Grundgebühren auf die ursprünglichen Grundgebühren von vor Umwandlung in P-Konto geändert, und erstattet bei den Kunden die überbezahlte Grundgebühren, wenn diese höher als vor der Umwandlung sind. Aber sie wollen nicht die Buchungskosten erstatten bzw. wollen/müssen prüfen, ob diese erstattet werden können/sollen/dürfen/müssen.

Meine Frage: Gelten die BGH-Urteile vom November nur für die mtl. Grundgebühren oder für Grundgebühren und Buchungskosten?

Ich frage nach, weil ich die Urteile so interpretiere und verstehe, dass das für Grundgebühren und Buchungskosten gelten.

Danke!

Antwort
von Privatier59,

Da fehlt für uns aber nun die Basisinformation dahingehend, ob die Sparkasse wirklich nur für P-Konten diese Buchungsgebühren erhebt, oder, ob allgemein für alle vergleichbaren Kontenmodelle Buchungsgebühren in dieser Höhe berechnet werden.

Kommentar von syrapis ,

in den urteilen und auf andere infoseiten steht, dass die gebühren nicht geändert werden dürfen/sollten. und vorher habe ich mtl. nur 6,50€ bezahlt, unabhängig von anzahl der buchungen.

https://www.mbs-potsdam.de/privatkunden/konten_karten/girokonten/uebersicht/inde...@@062@@IF

ich habe seit jahren das inklusivkonto gehabt. und nur für p-konto haben sie 6,00€ grundgebühr und 0,60€ je buchung verlangt.

Antwort
von volksbanker,

Gebühren hin, Gebühren her - das Urteil gilt für sämtliche Kontogebühren,also auch für Buchungsposten. Banken sind was Gebühren angehen sehr einfallsreich. Du machst der Bank einen entsprechenen Aufwand und dieser muss nunmal bezahlt werden. Das Urteil ist insofern Käse, dass die Konsequenz daraus eine Gebührenerhöhung für alle sein wird. Denn die guten Kunden müssen mit ihren Gebühren die schlechten Kunden, die mehr Aufwand machen und dadurch mehr Kosten verursachen, mitfinanzieren.

Allerdings solltest du dir klar machen, dass du nur ein geduldeter - keinesfalls ein gewünschter - Kunde bist. So gesehen würde ich die Kirche im Dorf lassen...

und ich habe einen super Tipp für dich. Zahle nicht mit EC-Karte, sondern bar. Dann entstehen keine Buchungsposten und du musst diese auch nicht bezahlen. Barabhebungen sind kostenfrei. Lediglich Überweisungen und Gutschriften kosten dann extra.

Oder du suchst dir eine andere Bank - aber das wird schwierig. Wie oben geschrieben - mit P-Konto (=schlechte Bonität / SCHUFA) wirst du außer bei den Sparkassen nirgendwo als Kunde genommen. Das ist leider Fakt.

Kommentar von syrapis ,

mir wurde damals von der bank gesagt, auch in anderen foren über p-konten, dass alles (bareinzahlungen, barauszahlungen, kartenzahlungen, überweisungen, abbuchungen...) buchungen sind; daher sind/waren sie kostenpflichtig. aber jetzt bezahle ich nur die 6,50€ monatlich und nix weiter. und bei einigen sachen schaffe ich es nicht zur bank, um eben bargeld abzuholen, daher muss ich ja mal mit ec-karte zahlen.

andere bank habe ich schon versucht zu suchen, da ich andere probleme hatte am 1. des monats immer und weil mir die gebühren zu teuer waren. aber die banken waren entweder noch teuerer, langsam mit der freigabe des geldes oder haben abgelehnt.

und wie geschrieben: meine bank teilte mir mit, dass die urteile nur für die mtl. grundgebühren zählen, nicht für die buchungsposten. deswegen die frage

und ich habe nicht gefragt, ob ich geduldet oder erwünscht bin, sondern nur nach der gültigkeit der urteilen.

Kommentar von volksbanker ,

Du kannst keine kostenfreie Kontoführung erwarten, nicht in deiner finanziellen Situation!

Wenn du nur 6,50 € zahlst und alles ist inklusive, dann ist doch alles in Ordnung!

Auch wenn du nicht danach fragst - sei froh das du ein Konto hast. Hast ja selbst gemerkt, dass du bei anderen Banken kein Konto bekommst. Also sorge nicht dafür, dass die Sparkasse dich rausschmeißt. Denn dann hast du ein richtiges Problem!

Kommentar von syrapis ,

offensichtlich verstehst du nicht, was ich meine. es geht darum, dass ich erhöhte gebühren hatte (haben andere auch)... zwischen 12 und 40€ im monat... und die bank sagt dass sie nur die überzahlten grundgebühren zurückerstatten, aber nicht die buchungskosten, obwohl gesagt wird, die gebühren dürfen nicht höher sein als vor dem pkonto. meine frage bezog sich darauf, ob man den differenz der gesamtgebühren (grundgebühr und buchungskosten) zurückerstattet bekommt.

zur info: kostenfreie kontführung erwarte ich nicht, da ich das vorher auch nicht hatte. daher bitte lesen und denken, bevor du eine antwort gibst. danke. und bitte: antworten nur auf die fragen geben, nicht drum herum anderes dazuschreiben

Kommentar von volksbanker ,

ich antworte so wie ich es für richtig halte!

und wenn du bei der Sparkasse aufschlägst und um Erstattung bittest, wird man dich nur müde belächeln ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten