Frage von Sawo20, 52

Bewertungsreserve Auswirkung auf Überschussbeteiligung

Hallo Zusammen,

Ich habe heute von meiner Versicherung den jährlichen Stand zu meiner Kapital-LV erhalten.

Folgende Sätze und deren Auswirkung sind mit leider nicht wirklich klar und ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

"Durch das niedrige Zinsniveau sind Bewertungsreserven auf den Bestand der Kapitalanlagen weiterhin sehr hoch. Daher haben wir die Überschussbeteiligung angepasst.

Wir erhöhen die jährlich steigende Anwartschaft auf einen Sockelbetrag an der Bewertungsreserve. Im Gegenzug senken wir die jährlich steigende Anwartschaft auf die Beteiligung am Schlussüberschuss beziehungsweise der laufenden Zinsüberschuss."

Bedeutet meiner Meinung nach ein Negativgeschäft, sobald das Zinsniveau wieder steigt bzw. am Ende der Laufzeit höher ist als jetzt, oder?

Danke für eure Hilfe

Sascha

Antwort
von Sobeyda, 44

Die Versicherung erwirtschaftet einen bestimmten Euro-Betrag an Überschüssen. Einen Teil davon muss sie - weil gesetzlich vorgeschrieben - als Bewertungsreserven den Kunden gutschreiben. Da sie die erwirtschafteten Überschüsse nur einmal verteilen kann, muss sie den Teil für die Bewertungsreserven irgendwo anders wegnehmen, also hier bei den laufenden und den Schlussüberschüssen.

Wenn die Zinsen wieder steigen, sinken die Bewertungsreserven. Dann kann wieder mehr in die laufende Überschussbeteiligung und in den Schlussüberschuss gesteckt werden. Also wird der vorhandene Betrag nur anders auf die Töpfe verteilt; ein Negativgeschäft wird es erst dann, wenn laufender Überschuss und der Schlussüberschuss nicht wieder angehoben werden. Das ist aber gesetzlich auch ausgeschlossen.

Antwort
von Schiko, 40

Die Überschussbeteiligung hängt auch von der Geldanlage der Versicherung ab, hier sind die Zinsen allgemein rückläufig, der Bonus ist auch keine feste Zusage.

MfG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community