Frage von MiaMor, 42

Bewerbungskosten "vortragen" ins nächste Jahr

Hallo ihr Lieben. In 2013 hatte ich in den ersten 3 Monate keinerlei Einkommen und zwischen April und Dezember Arbeitslosengeld. Im letztgenannten Zeitraum ist Einiges an Bewerbungskosten (Hotelübernachtungen, nicht vom potenziellen AG übernommene Fahrtkosten etc.) zusammengekommen, außerdem habe ich einige kostenintensive (selbstgezahlte) Schulungen und Coachings gemacht. Wie setze ich diese Kosten ab? Ich gehe davon aus, dass ich das als Werbungskosten absetzen kann, aber mache ich das für das Jahr 2013 obwohl ich im eigentlichen Sinne kein Einkommen hatte? Oder trägt man das in das nächste Jahr vor (ab Januar arbeite ich wieder)? Ich habe ja keinen Lohnsteuernachweis o.ä. vom Arbeitsamt... Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 42

Du mußt für das Jahr, in dem die Ausgaben (als Werbungskosten) anfielen, eine Steuererklärung abgeben, damit vom FA ein entsprechender Verlust festgestellt und ins Folgejahr vorgetragen wird.

Kommentar von wfwbinder ,

Ebenso wie blackleather, top für LittleArrow. DH

Antwort
von blackleather, 38

Gib LittleArrow die "hilfreichste Antwort"; er hat Recht und dem ist auch nichts hinzuzufügen. Ich gebe hier nur meinen Senf ab, damit du seine Antwort auszeichnen kannst, weil dafür mindestens 2 erforderlich sind.

Kommentar von LittleArrow ,

Ich danke Dir für Deine Empfehlung:-)

Kommentar von blackleather ,

gern geschehen! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community