Frage von Vansa, 5

Beurlaubt im Studium und demnächst Selbstständig. Kann ich Studententarif behalten?

Hallo! Nach zahlreichen google Fehlschlägen versuche ich nun hier mein Glück und hoffe mir kann jemand Rat geben. Schließlich ist jede Lebenssituation anders….

Seit der Geburt meines Sohnes habe ich mich vom Studium beurlauben lassen und werde es weiterhin sein da kein Kita platz in Sicht. Ab März werde ich bei meinem Vater in die Grundstücksgemeinschaft einsteigen. Das heißt hohe Mieteinnahmen bei ein wenig Büroarbeit von zu Hause. Kein Gewerbe- wir sind demnach private Eigentümer also Selbstständig. Kann ich mich einfach weiterhin als Studentin versichern oder muss ich das meiner GKV melden? Wenn ich im Netz richtig gelesen habe spielt das Einkommen keine Rolle sondern nur die Wochenarbeitsstunden?? Bei so einer Tätigkeit gibt es aber keine geregelten Arbeitsstunden. Zudem bin ich ja beurlaubt- könnte das dann so gewertet werden, dass ich nicht hauptberuflich studiere und mich dann als Selbstständiger versichern muss?

Vielen Dank schonmal im voraus.

Antwort
von Kevin1905, 4

Studentische KV setzt neben der Immatrikulation auch voraus, dass das Studium Mittelpunkt deiner Tätigkeit ist. Wenn dies nicht der Fall sein sollte wärst du als sonstig freiwillig Versicherte zu führen.

Mieteinkünfte sind keine Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb sondern eben Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.

Antwort
von Vansa, 3

Erstmal danke für die schnellen Antworten…

Also der Partner von meinem Vater ist schwer erkrankt und ich werde ihm die Hälften der gemeinsamen Häuser abkaufen und bin somit auch Eigentümer mit allen Rechten. Keine Anstellung oder ähnliches. Vorerst wird mein Vater auch die ganze Arbeit machen. Ich hab da nämlich noch nicht viel Ahnung von.

Bin ich nicht bis 30 Jahre GKV verpflichtet im Studium? Heißt das, wenn ich nicht beurlaubt wäre könnte der Studententarif weiter laufen,weil es nicht als Selbstständige Arbeit gilt?
Aber der Studententarif während der Beurlaubung gilt doch noch? Die KK weiß ja, dass ich beurlaubt bin steht ja auf der Bescheinigung. Dachte auch wenn man wegen der Geburt eines Kindes sich beurlauben lässt wäre es etwas anders- das wird ja als Elternzeit angesehen und gerechnet. Ich dürfte nämlich auch Prüfungen ablegen und alle Vorlesungen, Praktika besuchen.

Antwort
von wfwbinder, 3

Mitgliedschaft in der Studenten KV setzt voraus, dass man nicht mehr als 20 Stunden die Woche etwas anderes macht als studieren. Wenn effektiv kein Studium durchgeführt wird, ist damit die Studenten - KV erledigt.

Dann der Zusatzaspekt. "Du steigst ind die Grundstücksgmeinschaft ein"

Heißt das, dass Dein Vater Dir einen Anteil an den Immobilien überträgt? Oder Du wirst als Angestellte für die Verwaltung zuständig sein. Oder ein Anteil am Ertrag, ohne Eigentumsrechte zu bekommen.

Davon wird abhängen wie hoch Deine Beiträge sein werden.

Antwort
von barmer, 3

Hallo,

das ist sicher nicht der Sinn des Studententarifs, wohlhabende Grundstückseigentümer mit hohen Mieteinnahmen billig zu versichern. Aber es könnte sein, dass es aufgrund entgegenstehender konkreter Regelungen klappt.

Während der Beurlaubung bleibt die Versicherungspflicht als Studentin erhalten und die Dauer der Elternzeit wird auch nicht auf die Höchstdauer von 14 Semestern angerechnet. Danach wäre unabhängig von den Einkünften und Tätigkeiten eine freiwillige Versicherung nötig. Eine Versicherung als Selbstständiger wäre das aber dann auch nicht, sondern eine Einstufung nach tatsächlichen Einnahmen.

Das schlimmste, was passieren kann, wäre eine Nachzahlung.

Gruss

Barmer

Kommentar von Vansa ,

Ja es war auch nicht der Plan Grundstückseigentümer zu werden. Der Partner ist krank geworden und es hat sich ergeben. Ausserdem möchte ich sobald der Kleine im Kindergarten ist- im August diesen Jahres oder nächsten Jahres- weiter studieren! Ich bin erst 29 also würde dann wieder der normale Studententarif greifen?

Sorry aber jetzt bin ich noch mehr verwirrt als vorher. Barmer schreibt erst " unabhängig von den Einkünften" dann wieder "Einstufung nach tatsächlichen Einnahmen".

Wohlhabend ist mal dahin gestellt- erstmal hat man einen Haufen Schulden! Umso wichtiger find ich, dass mit der Krankenversicherung zu wissen. Mir geht es nicht darum billig versichert zu sein. Sondern meine Möglichkeiten zu nutzen und es korrekt hand zu haben!.

Vielen Dank für die Antworten :-)

Kommentar von barmer ,

Hallo, den Widerspruch kann ich aufklären:

Die freiwillige Versicherung wird nach 14 Semestern bzw. dem 30.Lebensjahr unabhängig vom Einkommen notwendig, weil da die Versicherungspflicht endet. Normalerweise, denn die Elternzeit könnte als Begründung für eine Verlängerung reichen.

Die Beiträge dafür richten sich nach dem Einkommen, der Mindestbeitrag liegt bei 155 EUR. (Einen Mann gibt es nicht ?)

Hauptberuflich Selbstständige hingegen werden mit Mindestbeiträgen eingestuft. Als Mutter, die 2 Stunden täglich Büroarbeit macht, ist man aber nicht hauptberuflich selbstständig.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von Vansa ,

Viel Dank!

Antwort
von alfalfa, 3

Du erfüllst nicht mehr die Voraussetzungen (Immatrikulation) für eine studentische Krankenversicherung und musst Dich als freiwilliges Mitglied in der GKV versichern.

In dem Fall richtet sich die Höhe der Beiträge - mindestens 150€ pro Monat nach der Höhe Deiner Einkünfte. Denn darauf werden mindestens 14,9% als GKV Beiträge (ohne Anspruch auf Krankengeld) bzw 15,5% (mit Krankengeld) fällig.

Nach § 240 SGB V zählen alle Einkunfftsarten zur Berechnungsbasis.

Solltest Du unter 25 Jahre alt sein, Deine Eltern in der GKV und Deine Einkünfte unter 450€ (Minijob) oder 385€ (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) sein, so kommt ggfs die kostenfreie Familienversicherung und der GKV für Dich in Betracht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten