Frage von wonameda, 285

Ich habe die betriebliche Altersvorsorge vorzeitig gekündigt, welche Steuern muss ich nun zahlen?

Hallo Leute, ich habe eine betriebliche Altersvorsorge (Brutto eingezahlt) vorzeitig gekündigt und erhielt ein Schreiben, dass die Kündigungsleistung einschl. Überschußbeteiligung 12.500 Euro beträgt. Nun wurde der gesamte Betrag an mich überwiesen. Welche Steuern muss ich jetzt zahen bei der nächsten Steruererklärung?

Wäre für jede Antwort dankbar!!!

GrußWalter

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Gaenseliesel, 285

Hallo,

Ich bin in diesen Fragen nicht so involviert aber ich meine, diese Frage ist nach deinen Vorgaben schlecht zu beantworten. Da zählen weitere Faktoren mit ( bisherige Laufzeit z.B. )

Man kann nur hoffen, du hast dich im Vorfeld der Kündigung ausgiebig zu steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen beraten lassen, denn nur das Aufrechnen/Nachversteuern mehrerer Jahre ( ? ) steuerfreier Beträge im Jahr der Auszahlung, führt schon zu einer höheren (?) Steuerbelastung.

Genaueres können dir unsere Fachleute des Forums sagen, falls noch einer aktiv wird.

Kommentar von wonameda ,

Hallo,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja die Laufzeit war seit 2007 bis  August 2015. Mir ist irgendwo klar, dass ich meinen jetzigen Steuersatz, den ich normalerweise monatlich vom Lohn abgeführt bekomme, dass ich auch den gleichen zahlen muss. Zum Beispiel in meinem Fall Klasse 3 wären das pi mal Daumen 34%. Ubnd da sind mmn alle Abgaben mitinbegriffen oder?

Aber wie Sie schreiben, dass man durch Nachversteuern höhere Beträge haben könnte, ist mir unklar warum, denn ich habe so gesehen überhaupt keinen Vorteil oder?

Würde mich über weitere Postings freuen.


VG

Kommentar von Gaenseliesel ,

wie schon geschrieben, hier können unsere Spezies aus dem Forum verlässlichere Antworten geben.

Ich habe dir vorerst mal einen passenden Link herausgesucht, bei dem ich denke, dass dieser nicht uninteressant ist:

https://forum.allianz.de/questions/steuer-und-sozialabgaben-bei-vorzeitiger-ausz...

Dennoch, warte noch etwas ab, da kommt sicher noch Hilfreicheres.

Kommentar von wonameda ,

Vielen Dank werde nir gleich ansehen bzw. durchlesen!

VG

Kommentar von wonameda ,

..so habe gelesen, allerdings hatte ich den Bericht schon zuvor irgendwo gelesen, aber ich weiß nicht wieviel an Steuern ich monatlich gespart habe, wenn ich 126,59 (inkl. VWL) eingezahlt habe. Meiner Meinung nach wären das ca. 30-40 Euro monatlich und nicht mehr. Wenn ich diesen Betrag von sagen wir mal 40 Euro mal 7,5 Jahre multipliziere, dann erhalte ich ca. 3600 euro die ich nachzahlen müsste.

Das ist ist aber ungefähr der Betrag mit dem ich gerechnet hätte. Sogar mit mehr habe ich gerechnet und das wären die o.g. 34% Steuerabgaben inkl. soz.Abgaben und das wären 4200 Euro Nachzahlung.

Mit mehr Nachzahlung muss ich doch nicht rechnen oder?

VG

Antwort
von 13bScheibner, 203

Ich würde mal zunächst hinterfragen, ob die Versicherung das Finanzamt darüber überhaupt informiert hat.

Kommentar von gammonwarmal ,

Wieso das?

Kommentar von 13bScheibner ,

na denk mal scharf nach, vielleicht kommste drauf, was ich damit sagen will

Kommentar von gammonwarmal ,

Aha. Das wollte ich und auch der Support nur wissen. Danke!

Kommentar von 13bScheibner ,

Vielen Dank für diese Information. Ich werde dies bei Ihren zukünftigen Kommentaren gerne berücksichtigen und sie bevorzugt und rasch informieren, da sie über einen guten Draht zum Support verfügen.

Kommentar von gammonwarmal ,

Jeder hat hier einen guten Draht zum Support. Das ist nichts Besonderes. Und wie der Kommentar gemeint war, ist spätestens dann klar geworden, als auf die Nachfrage geantwortet wurde. Ansonsten wäre die Antwort wohl anders ausgefallen.

Toll finde ich, dass ich heute erst eine Freundschaftsanfrage erhalten, und natürlich angesichts dieses Vorfalls abgelehnt habe.

Für das später erfolgte Kompliment, dass ich natürlich für die Ansicht durch jedermann hier angenommen habe, möchte ich mich schon jetzt für die Möglichkeit weiterer Verlinkung für zukünftig avisierte Dispute auf jeden Fall bedanken.

Zur allgemeinen Erheiterung hier einmal der Text:

"Du hast mein Freundschaftsangebot abgelehnt. Ich bitte daher höflich, daß du zukünftig von dem Besuch meiner Profilseite abstand nimmst.Ich würde mich auch darüber freuen, wenn du zu meinen Fragen und Antworten keine Stellungnahme und Kommentare mehr abgibst.Vielen Dank für dein Verständnis."

Spaßeshalber werde ich mir natürlich jeden Tag das Profil angucken! Und Kommentare zu Deinen Fragen oder Antworten lass ich mir nicht untersagen. DIr steht es frei, jeden davon dem Support zu melden und um Entfernung zu bitten!

Kommentar von ffsupport ,

Liebe/r 13bScheibner,

bitte achte darauf, dass es nicht erlaubt ist, auf finanzfrage.net illegale Inhalte zu veröffentlichen. Dazu gehört auch schon der wage Tipp für eine illegale Handlung, hier war wohl gemeint: dem Finanzamt keine Meldung zu machen.

Und bitte beachte: Freundlichkeit und ein höflicher Ton sind uns auf finanzfrage.net sehr wichtig, ich bitte Dich hierauf zu achten. 

Bitte wirf hierzu nochmal einen Blick in unsere Richtlinien (www.finanzfrage.net/policy) und halte Dich an diese, da ansonsten Dein Account gesperrt wird.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten