Frage von brainstorm,

Beteiligung Leasingrate

Hallo, ich versuche gerade für mein Auto einen Leasing-Übernehmer zu finden, um mir ein günstigeres Auto zuzulegen,da ich von Wohnung zum Arbeitsort ,nachweisbar ,ein Fahrzeug benötige.. Welche Wege gibt es für mich ,als ALGII -Bezieherin ein günstigeres Fahrzeug zu finanzieren? Z.B Darlehen bei der ARGE beantragen,denn ich denke,wenn eine Bank meine Situation kennt,werde ich keinen Kredit bekommen. Wenn ich ein Fahrzeug ohne Anzahlung finanzieren kann,brauche ich dann überhaupt einen Kredit oder werden die monatlichen Raten einfach vom Autohaus abgebucht? Frage 2: Wenn ich mein Leasing-Fahrzeug behalte, ich es aber für meine Tätigkeit benötige, besteht hier die Möglichkeit, daß sich die Arbeitsagentur an den Leasing-Raten beteiligt?

Wäre für eine Antwort sehr dankbar

Gruß Brainstorm

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Als ALG II bezieher, oder Aufsticker gibt esaus meiner Sicht keine Chance eine Autofinanzerung, oder einen Leasingvertrag zu bekommen.

  • Daher den alten Vertrag weiter bedienen, sonst ist der Wagen weg, ein Neuer nicht zu erlangen.

  • Ein Autohaus wird kaum den wagen finanzerne. das machen Banken und die machen Bonitätsprüfungen.

  • Ein Darlehn der ARGE für einen Wagen. Habe noch nie gehört, dass die das gemacht haben.

  • Wenn Dein Einkommen über 800 euro ist (voll sozialversicherungspflichtig) bit Du nicht an de anrechnungsfreinen beträge gebunden, sondern kanst werbungskosten nachweisen.

  • wie hoch sind denn die ksten, das die anrechnungsfreien Beträge nicht reichen?

Antwort von cyracus,

Mit dem Leasing-Vertrag kenne ich mich nicht aus. Das beantwortet Dir hoffentlich jemand anders.

Wenn Du einen Kredit brauchst, dann guck Dich mal genau auf der Seite (google so)

smava

um.

Kommentar von cyracus,

Falls Du hier keine "erschöpfende Auskunft" zum Leasing-Vertrag bekommst, dann versuchs mal im Forum von (google so)

123recht

Im Forum schreiben auch Laien. Die Aussagen sind also nicht unbedingt 100% wasserdicht.

Einen Anwalt befragen kostet etwas. Da gibt es zwei Möglichkeiten. Schau Dich auf 123recht mal um.

Antwort von Rentenfrau,

Wenn der Autokauf mit einer Arbeitsaufnahme zu tun hat, könnte Dir die Arge mit einer Leistung aus dem Vermittlungsbudget helfen, diese VB-Leistungen sind Hilfen bei der Arbeitsaufnahme. Es können Zuschüsse zum Autokauf gewährt werden.

Kommentar von brainstorm,

Zunächst ganz herzlichen Dank für die Antwort. Was ist,wenn ich nicht aus meinem jetzigen Leasingvertrag herauskomme und mir somit kein günstigers Auto finanzieren kann, aber ein Fahrzeug nötig ist,um eine Beschäftigung anzunehmen bzw. auszuüben? Bekäme ich dann auch einen Teil meiner monatl. Leasingrate erstattet?

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community