Frage von karachomann, 129

Besteuerung von 2. Job?!

Ich habe zur Zeit einen MiniJob für unter 450 im Monat. Werde ab Mai eine unregelmäßige Zusatzeinkunft auf Kongressen haben, nun habe ich die Sorge, dass der 2. Job, der wesentlich besser bezahlt wird, durch zu hohe Steuern auf Grund von Steuerklasse 6. zu niedrig ausfällt. Da ich auch nicht 100% jeden Monat arbeiten kann auf Kongressen, möchte ich den ersten Job eigentlich nicht aufgeben. Mein erster Job ist ja Steuerklasse 1 während ein 2. Job doch Steuerklasse 6 ist.

Gibt es möglichkeiten diese Steuerklassen der 2 Jobs zu ändern? Ist das überhaupt nötig? Wie hoch werden die Abgaben beim 2. Job sein, wo ich definitiv über 800 euro Brutto verdiene. Sollte ich evtl lieber den 1. Job kündigen?

Bin Student.

Antwort
von Kevin1905, 109
Gibt es möglichkeiten diese Steuerklassen der 2 Jobs zu ändern?

Steuerklassen haben keinen Einfluss auf die zu zahlende Einkommensteuerlast.

Mach nächstes Jahr eine Einkommensteuererklärung und du erhälst überzahlste Lohnsteuer zurück erstattet.

Warum hat der Minijob überhaupt einer Steuerklasse?

Antwort
von Steuermaus, 101

Für deinen Mini-Job zahlt der Arbeitgeber pauschale Abgaben, so dass für deine Beschäftigung auf den Kongressen Steuerklasse 1 maßgebend ist. Wenn du dort nur sporadisch tätig wirst, fällt möglicherweise über´s Jahr gesehen gar keine Steuer an, d.h. du bekommst sie im Rahmen der Einkommensteuererklärung erstattet. Als Student gelten (bei der Beschäftigung auf Lohnsteuerkarte) bezüglich der Sozialversicherung besondere Vorschriften - je nachdem, ob du nur in der Vorlesungszeit oder in den Semesterferien arbeitest. D.h. evtl. muss nicht der volle Beitrag gezahlt werden.

Antwort
von freelance, 88
  • Minijob wird pauschal besteuert und hat keine Relevanz bei der Steuererklärung
  • Job 1 - der mit dem höheren Verdienst - sollte auf St-Klasse 1 laufen (wenn ledig und ohne Kind)
  • Job 2 - der mit dem geringeren Verdienst und wenn kein Minijob - sollte auf die 6 laufen

Den Verdienst kann man z.B. hier berechnen lassen: http://www.n-heydorn.de/gehaltsrechner.html

Übrigens ist das mit den (hohen) Abgaben so ne Sache, denn letztlich ist es egal, wie hoch diese Abgaben sind. Durch die Einkommensteuererklärung werden die Erträge aus den Beschäftigungen zusammengezählt und dann die Besteuerung ermittelt. Einen Job würde ich wegen der Steuern nicht kündigen. Je mehr man verdient, desto mehr bleibt auch - Steuern hin, Steuern her.

Kommentar von EnnoBecker ,

Es sei denn, der Abgabensatz übersteigt 100%.

Kommentar von karachomann ,

Tausend dank für die Antwort :)

Mein erst Job ist der Minijob. Wechseln die Automatisch die Steuerklassen? Muss ich irgendwas machen?

Antwort
von Schiko, 71

Da scheint ein Irrtum vorzuliegen. Für den Minijob zahlt der Arbeitgeber ohne Vorlage einer Steuerkarte/Steuerbescheinigung aus dem monatlichen Höchstbetrag von 450-zweimal dürfen es sogar 900 im Jahr sein, 30%, darin sind auch 2% Lohnsteuer enthalten. Dieser Verdienst belastet Dich steuerlich nicht. Für den 2.Verdienst mit Steuerkarte fällt bei Steuerklasse I oder IV, erst ab monatlich 942 überhaupt erst Steuer an.

Für einen 3. Job gilt erst Klasse I, durch eine Steuererklärung wird die Klasse 6 repa- riert auf ebenfalls Klasse I.

Also, Kopf hoch und durch!

MfG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community