Frage von Rujen, 2.729

Besteuerung einer Betriebsrente als Einmalauszahlung

Folgender Sachverhalt: Die Rente wurde als Einmalzahlung ausgezahlt (ca. 30.000 €) Auf der Steuerbescheinigung wird die Rente als Einkünfte gem. Paragraph 22 Nr. 5 S.1 EStG ausgewiesen. Gem. Berechnung des Steuerberaters wird die Rente mit dem persönlichen Steuersatz voll versteuert. Nun die Frage.... Ist die oben genannte Besteuerung richtig? ( aus Erfahrung weiß ich, dass auch nicht alle Steuerberater sich mit dem Thema wirklich auskennen) Spielt es eine Rolle, ob der Vertrag vor 2005 abgeschlossen wurde? Wenn ja, wie wird dann besteuert? Was kann man tun um die Steuerlast zu minimieren? ( dazu kommen noch Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, die die Summe nach oben treiben) ich hoffe, es kann mir jemand helfen. Danke für die Hilfe im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FREDL2, 2.729

Der oder die Versicherte (der Du offenbar nicht bist) hat wohl bei Abschluss die Einmalzahlung vereinbart.

Die Auszahlungen einer Pensionskasse als Einmalzahlung unterliegen der nachgelagerten Besteuerung. Das heisst, dass eine Pensionskasse Einmalzahlung voll versteuert werden muss. Auch eine Auszahlung als Rente wäre voll steuerpflichtig gewesen, hier jedoch wäre ein steuerfreier Versorgungsfreibetrag abgezogen worden, der bis zum Jahr 2040 abgebaut wird.

Eine Einmalauszahlung einer Altzusage wäre steuerfrei gewesen - unter bestimmten Voraussetzungen. Es hätte mindestens 12-jährige Vertragsdauer und eine mindestens 5-jährige Beitragszahlungsdauer nachgewiesen werden müssen. Das erstere ist scheinbar nicht der Fall.

Kommentar von Rujen ,

Der Versicherte hatte 2 Optionen.... Einmalauszahlung oder mtl. Rentenzahlung. Nun hat der Versicherte sich leider nicht informiert und Einmalauszahlung bevorzugt :(

Kommentar von wfwbinder ,

Wer zu spät fragt, den bestraft das Finanzamt.

Antwort
von barmer, 2.328

Hallo, kommt diie Zahlung direkt vom Arbeitgeber ? Dann dürfte das richtig sein. Ob man da eine Fünftelregelung bekommt, sollte der StB auch (nicht ?) wissen.

Wenn da eine LV oder Pensionskasse dazwischensteht, dürfte die Auskunft falsch sein. Beginn vor 2005 und mnd. 12 Jahre = voll steuerfrei.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von Rujen ,

Die Zahlung kommt von der Versicherung. Die Laufzeit leider nur 10 Jahre. Fünftelregelung kommt ja nur dann in Frage, wenn diese Rente nach Paragraph 19 EStG ausgewiesen wird. In der Bescheinigung ( von der Allianz Versicherung) steht ja bereits Paragraph 22 EStG.....oder verstehe ich das falsch?

Kommentar von Rujen ,

Leider liegt mir kein Vertrag vor. Folgende Info habe ich zusätzlich erhalten: Stpfl. erbeitet bei Diakonie ( öffentlicher Dienst? Evtl. andere Behandlung?). Durch den Arbeitgeber wurde ein Vertrag mit Allianz abgeschlossen ( Allianz Pensionskasse Klassik). Beiträge wurden direkt vom Arbeitslohn abgezogen und vom AG an die Allianz abgeführt.

Kommentar von barmer ,

Ja, bei 10 Jahren ist sie nicht steuerfrei.

Aber zu versteuern ist nur der Ertrag, nicht die komplette Auszahlung. Wenn die Beiträge bei Beitragszahlung pauschal versteuert wurden.

Hat die Allianz keine Berechnung des Ertrags mitgeliefert ?

Wenn die Beiträge komplett steuerfrei waren (gabs das 2003/4 schon ?) , kommen wir wieder der Aussage des StB näher. Der genannte § enthält ja 47 verschiedene Fälle, da muss man sehen welcher zutrifft.

Viel Glück

Kommentar von FREDL2 ,

@barmer

Aber zu versteuern ist nur der Ertrag

Wie kommts zu dieser kühnen Aussage - so ohne wenn und aber?

Kommentar von barmer ,

Kommentiert, ohne zu lesen ? Wenns und aber sind doch genug da.

Deine Antwort oben ist korrekt für eine Neuanlage, hier scheint mir aber eher eine verkorkste Altanlage vorzuligen

Kommentar von FREDL2 ,

@barmer

Kommentiert, ohne zu lesen ?

Durchaus nicht. Aber die Aussage "zu versteuern ist nur der Ertrag" finde ich der unklaren Vorgaben wegen eben kühn. Das ist die neueste Info und auch die ist nicht sicher:

Arbeitgeber beteiligte sich bei den Einzahlungen nicht, soweit ich das verstanden habe

Kommentar von Rujen ,

So würde ich es auch sagen. Aber wie kriege ich raus ob die Beiträge versteuert wurden? Und ist es nicht so, dass die Beiträge erst ab 2005 steuerfrei waren? Berechnung des Ertrags liegt nicht vor, stattdessen Anleitung wie man den Betrag in der Steuererklärung richtig ausweist ( Anlage R, Zeile 31)

Kommentar von FREDL2 ,

Und ist es nicht so, dass die Beiträge erst ab 2005 steuerfrei waren?

Du meinst die Einzahlungen? Die waren bei Altzusagen nicht zwingend steuerfreie Gehaltsumwandlung. Deiner Frage entnehme ich, dass die PK vor 2005 abgeschlossen wurde. Es handelt sich also um einen Altfall, der aber die 12 Jahre nicht schaffte.

Abgesehen davon könnte das Ganze auch eine arbeitgeberfinanzierte Pensionskasse gewesen sein. Möglich?

Kommentar von Rujen ,

Ja, es handelt sich dabei um einen Altfall, der nur 10 jahre Laufzeit hatte. Arbeitgeber beteiligte sich bei den Einzahlungen nicht, soweit ich das verstanden habe.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community