Frage von Putzfee, 78

Berufsunfähigkeitsversicherung - muss man mitteilen, wenn man im Außendienst ist?

Wenn man eine Verufsunfähigkeitsversicherung hat und nun nicht mehr im Büro arbeitet sondern im Außendienst und rund 80.000 km im Jahr im Auto unterwegs sein wird, muss man das der Versicherung mitteilen, da die Gefahr eines Unfalls ja evtl. höher ist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sobeyda, 69

Ich kenne es so, dass die zu Vertragsbeginn erfolgte Risikoeinschätzung auf Dauer erhalten bleibt. Ein Dachdecker, der später ins Büro geht, muss weiterhin die hohe Dachdecker-Prämie zahlen. Bei Dir wäre es dann der umgekehrte Fall.

Du solltest auf alle Fälle einen Blick in die Versicherungsbedingungen werfen, ob dort etwas geregelt ist.

Und wenn Du unsicher bist, schreib' der Versicherung einen Brief, dann werden sie Dir schon sagen, wenn das für Deine BU-Versicherung erheblich ist.

Antwort
von Candlejack, 55

Schau in Deine AVB, ob die eine Berufsänderungsklausel bzw. Meldepflicht vorsehen oder eben nicht. Meine tut das nicht, ich muss also gar nichts melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community