Frage von HJung,

Berufsunfähigkeits-Zusatzrente wird von Großer Witwerrente abgezogen

Ich bekomme derzeit ca. 1400 EUR Rente, dazu bekomme ich von der BG eine Berufsunfähigkeitsrente von EUR 369,00. Meine Frau ist im August 2012 verstorben, sie hat eine Rente von ca. 690 EUR, d. h. Große Witwerrente 60 % ca. EUR 400,00. Die BG Rente wird als zuverdienst angerechnet so daß mir nach Abzug der Sozialleistungen ca. EUR 30,00 "Große Witwerrente" übrigbleiben.

Zur Info: Ich bin 71 Jahre alt und seit 14 Jahren Frührentner - ehem. Beruf Eisengießer - habe die volle Rente aufgrund meiner Gesundheit erhalten, dazu die BG Rente, Behindertenausweis 50 %, Staublunge, 1 Ohr 100 % inoperabel Taub, anderes Ohr 40 %, Operation Bandscheibe mit Reha (1998). Dazu kam ein kleiner Schlaganfall 2009 und Diabetes - erblich bedingt. Meine Frau hatte die Diagnose Hirntumor Aug. 2011, dazu kam der Haupttumor Lunge (Nichtraucher), Div. Operationen, Bestrahlungen und Chemos. Ende August 2012 ist Sie im Alter von 65 leider verstorben. Mein Sohn (40) hatte die Betreuung meiner Frau übernommen, seine Selbstständigkeit aufgegeben und 2 Monate Pfegegeld (Stufe3) erhalten. Derzeit versorgt mich mein Sohn - Einkaufen, Kochen, Waschen, etc. - da mir aufgrund der o.g. Situation nicht mehr möglich ist Auto zu fahren und div. Dinge zu erledigen.

Was wäre möglich um die beschriebene Situation zu verändern?

Vielen Dank im voraus mfg Hermann Jung

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rentenfrau,

Lieber HJung, erst mal aufrichtiges Beileid zum Tode Deiner Frau, die Dich sicher in eine schwere Lage bringt. Da der Todesfall in 2012 v war, gilt das neue Hinterbliebenenrecht, und hier werden mehr Einkommensarten angerechnet, darunter wohl auch die BG-Rente von Dir und natürlich wird auch Deine eigene Rente als Einkommen gerechnet, der Freibetrag bei der Witwenrente beträgt ca. 740 Euro (aufs Netto gerechnet), das MEHR das Du als Einkommen hast wird zu 40 % angerechnet und von der Witwenrente abgezogen. Du kannst nur versuchen, aber das ist nur eine Ahnung von mir: bei der Rentenversicherung die Anrechnung der BG-Rente zu monieren, denn bei der BG-Rente, könnte es bei evtl. größeren Prozenten möglich sein, daß die BG-Rente nicht voll angerechnet wird, aber dies ist ein sehr spezieller Fall, bitte einfach die Rentenversicherung um die Überprüfung der Anrechnung.

Antwort
von Privatier59,

Die Frage ist mir dann doch zu allgemein gestellt: Wie soll die Situation denn verändert werden? Angesichts der gesetzlichen Vorgaben gibt es dafü+r keinen Spielraum hinsichtlich der Anrechnung.

Antwort
von kai25,

lass dich doch am betsen proffesional beraten.

http://capitalos.de/betriebsrente/

mich haben sie sehr gut beraten und ich freu mich jetzt sehr auf meine rente:)

Antwort
von blnsteglitz,

Verstehe nicht so ganz was Sie ändern möchten?

Die Zahlung/Höhe der Witwerrente ist an bestimmte gesetzliche Vorgaben geknüpft, die Sie nicht umgehen können.

Und wenn ich richtig rechnen kann (so früh am Morgen) erhalten Sie Renten in Höhe von knapp 1.800,00 €.
Mal abgesehen von Ihrem persönlichen Schicksal- das ist eine Rentenhöhe von der manche(r) nur träumen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community