Frage von KlaraFall, 59

Berliner Testament. Letzterbender stirbt vor den Erblassern. Wie weiter?

Vater (V) und Mutter (M) machen ein Berliner Testament. Letzterbender ist Sohn (S)

(M) ist bereits verstorben. (V) ist also derzeitiger Alleinerbe. Welche Möglichkeiten hat (V), falls (S) ebenfalls stirbt (also vor V)?

Treten dann

a) die Erben von (S) in das Testament ein (an die Stelle von (S) - der ein eigenes Testament verfasst hat, so daß im Todesfall von (V) die Erben von (S) hier eintreten), oder

b) kann (V) ein vollkommen neues Testament verfassen?

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 52

Wird hier -wie ich finde - gut erklärt:

http://www.ruby-erbrecht.de/erbrecht-abc/n/NacherbfallToddesnacherbendavor.php?d...

Kommentar von Primus ,

Vielen Dank für den Stern ;-))

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für erbrecht, 42

Kommt drauf an.

Wenn der Nacherbe direkte Nachkommen hat (Kinder/Enkel) dann bekommen die das Erbe (wie sonst auch, wenn die Person stirbt, die sie mit dem Erblasser verbindet).

Gibt es aber keine Nachkommen des Nacherben, dann muss geprüft werden, ob es andere gesetzliche Erben des Erblassers (Erstversterbenden) gibt.

Da wird es dann komplizierter.

Das beste bei Berliner Testamenten ist, für alles vorzusorgen. Also ggf. Ersatzerben zu bestimmen und auch ggf. eine Regelung für eine erneute Heirat des Vorerben zu bestimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten