Frage von wollschaf, 62

Berliner Testament - nur einem Ehepartner gehört die Immobilie - etwas beachten?

Wenn Einigkeit unter den Eheleuten besteht, dass sich die Eheleute bei Tod eines der Eheleute vorerst allein beerben, wird ja das Berliner Testament eingesetzt. Wie ist es, wenn nur einem der Eheleute die Immobilie gehört, die beide bewohnen und dieser zuerst verstirbt. Muss da etwas beachtet werden? Es ist weiterhin noch Bargeld auf gemeinsamen Konten vorhanden.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Erbe & erbrecht, 48

Berliner Testament ist Berliner Testament.

Das wird so durchgeführt.

Wenn es Probleme geben könnte, dann:

  1. Gibt es Kinder?

  2. Sind alle Kinder von dem Paar gemeinsam?

  3. Wenn es keine Kinder gibt, leben die Eltern noch?

  4. Falls die Eltern verstorben sein sollten, gibt es Geschwister?

  5. 1-4 war die gesetzliche Erbfolge.

  6. Was ist überhaupt im Testament gesagt, was nach dem Tod des Zweitversterbenden geschehen soll?

Antwort
von LittleArrow, 45

Zunächst ist in D wegen der Immobilie das Berliner Testament notarpflichtig. Der Notar könnte bzw. sollte die Eheleute passend beraten.

Mit der gemeinsamen Verfügung im Berliner Testament könnten die Interessen von Pflichtteilsberechtigten kollidieren. Solange das Bargeld ausreicht, die gesetzlichen Ansprüche, die nur in Geld zu befriedigen sind, von Pflichtteilsberechtigten zu begleichen, kann der Anspruch des überlebenden Ehegatten an der Immobilie nicht gestört werden. Schwierig wird es natürlich, wenn die Barmittel für die Pflichtteilserfüllung und den Lebensunterhalt des Überlebenden nicht ausreichen (und Pflichtteilsberechtigte ihre Ansprüche nicht zurückstellen oder auf sie gar verzichten).

Zu den Pflichtteilsberechtigten findest Du u. a. hier einige praktische Hinweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtteil_%28Deutschland%29

Kommentar von Privatier59 ,
Zunächst ist in D wegen der Immobilie das Berliner Testament notarpflichtig.

Gibt es dazu eine Fundstelle?

Kommentar von EnnoBecker ,

Würde mich auch interessieren. Vorstellen kann ich es mir nicht und aus § 311b BGB kann ich das nicht rauslesen.

Antwort
von imager761, 33

Wie ist es, wenn nur einem der Eheleute die Immobilie gehört, die beide bewohnen und dieser zuerst verstirbt. Muss da etwas beachtet werden?

Gesetzliche Erben des Erstversterben haben ein Pflichtteilsrecht in Geld.

Im Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet, können also bsplsw. die Kinder des Erblassers 1/4, kinderlos versterbend dessen Eltern 1/8 des Immobilienwertes sowie des übrigen Reinnachlasses beanspruchen.

Dieser Anspruch kann ausnahmeswesie gestundet verlangt werden, wenn das selbstbewohnte Haus aufgegeben werden müsste, weil die Forderung nur mit Verkauf der Immobilie erfüllt werden könnte, was regelmäßig aber nicht der Fall ist (Zwang zur Hypothekenaufnahme).

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community