Frage von Taeddie, 14

Beraten Notare zur Testamentsgestaltung - oder Fachanwalt für Erbrecht aufsuchen?

Wohin wenden, wenn man sich erbrechlich i.S. Testamentsgestaltung beraten lassen will. An einen Notar oder lieber einen Fachanwalt für Erbrecht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 14

Wenn es nciht um ein großes Erbe geht, dann reicht es mit dem Notar.

Damit es keine Fehler gibt, sollte man folgendes vorbereitet haben:

  1. Was für Vermögensteile gibt es.

  2. Was sind die wert

  3. Welche Erben gibt es

  4. Haben ein, oder mehrere Erben schon etwas vorab bekommen.

  5. Gibt es Vermögensteile (Haus, Betreib) die auf keinen Fall geteilt werden sollen

  6. Wenn ein Erbe einen Ausgleich zahlen muss, soll festgelegt werden, welche Zahlungserleichterungen er bekommt.

Wichtiger als einen Anwalt zuvor zu befragen, wäre ein Termin mit dem Steuerberater. Jedenfalls nach meinen Erfahrungen hier.

Antwort
von imager761, 11

Zunächst würde ich mich fragen wollen:

  • Gibt es Firmenanteile oder Geschäftsvermögen, dass anderweitig übergehen sollte?
  • Kenne ich die gesetzliche Erfolgeregelung, wie sie derzeit und bei veränderten Lebensumständen später greift?
  • Will ich das anders verfügen oder kann ich einen begünstigenden Ausgleich nicht durch Vorsorge schaffen (Bezugsrecht einer Lebensversicherung, Schenkung von Immobilienbesitz, Vermächtnis)?
  • Kann ich unerwünschten Anfall von Erbe nicht anderweitig bestimmen (Erbverzicht)?

Nur dann wäre ein vierstelliger Kostenaufwand für ein Testament bzw. Erbvertrag wirklich sinnvoll.

Dann kommt darauf an, ob man am Ende ein notarielles Testament errichten möchte:

Da macht es nämlich wenig Sinn, zwei Gebühren zu zahlen: Durch Vorbefassung wäre ein Anwaltsnotar nach Beratung an der Errichtung gehindert, ein Rechtsanwalt aber nicht befugt.

G imager761

Antwort
von Auszug, 9

sollte beides gehen. Ich würde jedoch bei noch hohem Beratungsbedarf erst einen Fachanwalt aufsuchen, um alle Optionen zu diskutieren und letztendlich dann zum Notar gehen.

Ist die Vorstellung, wie das Testament aussehen soll, schon gereift, dann gleich zum Notar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community