Frage von phoebe, 2

Beraten die Verbraucherzentralen auch, wenn man unsicher ist wg. Abschluß einer Versicherung?

Kann man sich bei Verbraucherzentralen zu vorliegenden Versicherungsangeboten beraten lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alfalfa, 2

Mal aus der Praxis geplaudert: Ich staune immer wieder, wie z.B. die Thematik Berufsunfähigkeit innerhalb von 30 Minuten für 20€ "beraten" wird. Meist noch mit einer Kopie eines Stiftung Warentest Artikels. Das nenne ich effizient.

Zumal keine formale Sachkunde, Haftung oder Dokumentation erforderlich ist. Und Service im Schadensfall ist auch nicht inbegriffen.

Jeder kann zum Glück frei entscheiden, was als Kriterium für ihn zählt und bei wem er sich beraten lassen will.

Antwort
von Primus, 2

Hier ein Auszug aus test.de/Versicherungen:

" Unabhängige Beratung. Wenn Sie Ihren Bedarf an Versicherungen prüfen lassen möchten, holen Sie sich Rat bei einer Verbraucherzentrale oder einem Versicherungsberater. Für die unabhängige Beratung ohne Verkaufsinteresse müssen Sie Honorar zahlen, bei einer Verbraucherzentrale rund 20 Euro. Berater in der Nähe finden

Angebot finden. Für die Auswahl der günstigsten Versicherung bieten die Tests in Finanztest einen guten Überblick. Brauchen Sie weitere Hilfe, wenden Sie sich an einen Makler. Aber anders als die unabhängigen Berater oben lebt der Makler, wie jeder Vermittler, von den Provisionen für den Abschluss Ihrer Verträge. Unsere „Checkliste“ hilft Ihnen beim Versicherungskauf."

Antwort
von Beachgirl, 2

Ich persönlich würde mich eher einlesen und dann die selben Fragen mit allen Versicherungsvertretern klären die für mich in Frage kommen. Auch bei den Beratern der Verbruacherzentrale kann man Glück haben und einen guten erwischen oder einen schlechten, wenn man Pech hat.

Und Versicherungen sind dann doch zu wichtig um auf Glück oder Pech zu setzten.

Antwort
von Niklaus, 2

Die Berater des Verbraucherschutz brauchen keine gesetzliche Genehmigung für ihre Beratung, keine Ausbildung und vor allem übernehmen sie keine Haftung. Die haben dafür nicht mal eine Vermögensschadenshaftpflicht-Versicherung.

Frage:

  • Welche Versicherung ist das?
  • Hast du Vergleichsangebote?
  • Wer hat die Versicherung vermittelt. Versicherungsvertreter (vermittelt in der Regel nur für eine Versicherungsgesellschatf), Versicherungsmakler (hat in der Regel viele Versicherungsgesellschaft zur Auswahl),
Antwort
von Investorwarner, 1

Man kann sich bei denen nicht nur beraten lassen, man sollte es auch auf jeden Fall tun, sofern es um komplexere oder problematischere Versicherungen, wie der Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder Invaliditätsversicherungen geht..

KFZ-Haftpflicht oder Vollkasko, Risikolebensversicherugnen, Haftpflicht- oder Hausratversicherungen sind total unproblematisch, weil die Konditioenn weitgehend identisch sind. Bei den anderen Versicherugnen jedoch sollte man auf jeden Fall sich vorher über Finanztest ein wenig schlauer machen und dann ggf. sich auf jeden Fall auch nochmals von einem Verbraucherzentralen-Fachmenschen beraten lassen. Das erspart einem sehr teure Fehler und spart einem unter Umständen über die Laufzeit viele tausende Euro !

Antwort
von Privatier59, 1

Kann man. Gebe Dir mal exemplarisch den Link zur Verbraucherzentrale einer ostdeutschen Provinzstadt:

http://www.vz-berlin.de/beratung-vor-ort

Kommentar von Primus ,

ostdeutschen Provinzstadt

Oh Oh..... mutig mutig ;-))

Kommentar von GAFIB ,

Oh je, ich hätte nicht gedacht, wie teuer "Köln" da inzwischen geworden ist...

http://www.vz-nrw.de/koeln-preise

Kommentar von alfalfa ,

http://www.verbraucher.de/preise

Und hier die Preise von Hessen. 1 Stunde BU Beratung = 80€ - ohne Haftung, Dokumentation, Sachkundenachweis

Respekt!

Oder 1,75€ pro Minute für die telefonische Beratung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten