Frage von Ladybug, 1

Benachteiligung im Bewerbungsverfahren - lohnt es sich dies rechtlich zu verfolgen?

Kann es sich lohnen eine vermeintliche Benachteiligung im Bewerbungsverfahren rechtlich zu verfolgen und auf eine Entschädigung zu pochen wenn man meint dies nachweisen zu können (Diskriminierung wegen möglicher Schwangerschaft im nächsten Jahr, die angenommen wird, da gerade geheiratet)?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von GeorgeAvard, 1

Soetwas zu beweisen ist wohl sehr schwer aber wenn man glaubt dies zu könne, sollte man es mit dem entsprechenden Rechtsbeistand versuchen und eine Entschädigung versuchen zu erwirken.

Antwort
von Niklaus, 1

Der Beweis liegt bei dir. Außerdem dürfte es schwierig werden, einen Schaden nachzuweisen.

Antwort
von SBerater, 1

wenn du den Nachweis erbringen kannst, ja. Wenn nicht, dann spar dir das Geld.

Antwort
von Privatier59, 1

Diskriminierung wegen möglicher Schwangerschaft im nächsten Jahr, die angenommen wird, da gerade geheiratet

Aha und sonst gab es keine Gründe? Was ist, wenn Du die Leistungsfähigkeit der übrigen Bewerber unterschätzt und Deine eigene überschätzt, kurzum, wenn die anderen einfach mehr zu bieten hatten?

Antwort
von vulkanismus, 1

Und wie willst Du das nachweisen ?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community