Frage von althaus, 100

Bekomme Rentenzahlungen von der Deutschen Bank AG. Bleibt sie sicher, wenn die Bank pleite geht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RHWWW, 51

Hallo,

bei der Insolvenz eines Unternehmens übernimmt der PSVaG die weitere Zahlung der Betriebsrente.

http://www.psvag.de/

Ggf. greifen Höchstgrenzen:

https://www.psvag.de/insolvenz-leistung/rentner-und-anwaerter/faq-fuer-rentner.h...

Gruß

RHW

Kommentar von RHWWW ,

Danke für den Stern und das Kompliment!

Antwort
von Petz1900, 49

Vermutlich ist es keine Betriebsrente von der Deutschen Bank, sondern es sind Versorgungsbezüge von einer Pensionskasse.

https://www.test.de/Pensionskassen-Zusatzrente-ueber-den-Betrieb-1528720-2528912...

Die hat ja so gesehen nichts damit zu tun, wenn die Deutsche Bank pleite gehen sollte.

Aber ich mag mich irren, möglicherweise wird ja direkt von der Deutschen Bank gezahlt, was ich aber kaum glauben mag....

Antwort
von billy, 48

Ich gehe mal davon aus das die Deutsche Bank wie andere deutsche Unternehmen und Konzerne auch die Pensionsverpflichtungen anspruchsberechtigter ehemaliger Mitarbeiter auf einen Pensionsfonds oder einer Pensionskasse übertragen hat die rechtlich und finanziell unabhängig von den einzahlenden Unternehmen nach einer Pleite derselben die Renten weiter auszahlen werden. 

Antwort
von wfwbinder, 51

Ja, weil die Deutsche Bank nicht Pleite geht, bzw. nicht pleite gehen gelassen wird.

Würde die Deutsche Bank zusammenbrechen, würde auch das deutsche Bankenwesen zusammen brechen.

Kommentar von LittleArrow ,

Nur das Bankenwesen?

Antwort
von Sammy760, 38

Gestern hätte ich noch ja gesagt. Heute Handelsblatt http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/aktie-stuerzt-auf-...

Zitat: Laut einem Bericht des Magazins „Focus“ hat die Bundesregierung Staatshilfen für die Deutsche Bank ohnehin ausgeschlossen. Dies habe Kanzlerin Angela Merkel in einem vertraulichen Treffen mit Bankchef Cryan im Sommer signalisiert. Im Wahljahr 2017 seien Staatshilfen ein Tabu, habe die Kanzlerin klar gemacht.

Welche Art Rente beziehst Du von der DB? Ist diese durch den PSV abgesichert? Im "Fall des Falles" wäre dann meine Antwort "ja" nur die höhe wäre dann nicht sicher.

Große Unternehmen werden auch mal in die Insolvenz geschickt, damit bei einer Übernahme keine Pensionsverpflichtungen verbleiben (siehe AEG).

Lt. Artikel vom 25.11.2013 in der WiWo hatte die DB damals noch eine Überdeckung Ihrer Pensionsverpflichtungen von 926 Mio. Wie es jetzt aussieht????

Kommentar von althaus ,

Ich beziehe die reguläre Betriebsrente. 

Kommentar von LittleArrow ,

althaus, wenn man nicht gerade selber Rentenempfänger der Deutsche Bank AG ist, dann ist es schwierig, mit Deiner Aussage etwas anzufangen. Du kannst doch in Deinen Unterlagen nachlesen, wer Dir die Rentenzusage geschrieben hat.

Aber vielleicht warten wir einfach mal ab, was (oder was nicht) passieren wird.

Antwort
von Gaenseliesel, 40

Hallo althaus,

ist dir etwa derartiges über den " Buschfunk " zu Ohren gekommen ?

welche Prognose ist schon als  s i c h e r  zu bewerten ? 

Selbst den Aussagen unserer Politiker zur Einlagensicherung kann man nicht zu 100% glauben schenken, sie  m ü s s e n  diese These irgendwie ganz einfach beibehalten. 

Nicht auszudenken, wenn sie auch nur eine winzige Anspielung verlauten lassen würden, es gäbe ein künftiges Zahlungsproblem.......  :-(

vernünftiger wäre es, wenn alle ihr Erspartes zu Hause lagern, 

wenn  j e d e r  an sich denkt, ist auch an  j e d e n  gedacht ! ....grins 

Nun gut......schon etwas überspitzt gedacht, ich weiß aber nicht so ganz abwägig. ;-) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community