Frage von Lunalyn, 123

Bekomme ich ALG II nach Kündigung des Ausbildungsplatzes während der Probezeit durch Insolvenz des Unternehmens?

ALG II nach Kündigung des Ausbildungsplatzes während der Probezeit durch Insolvenz des Unternehmens. Besteht Anspruch?

Antwort
von BenLam, 122

Hallo Lunalyn,

die Begründung der Arbeitsagentur halte ich grundsätzlich auch für etwas fragwürdig. Allerdings kommt es immer auf die Situation des Einzelnen an.

Es kann gut möglich sein, dass das Arbeitsamt dir Leistungen verwehrt, wenn deine Eltern noch Unterhaltspflichtig sind. Das wäre der Fall, wenn du das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hast.

ALG II ist erst einmal dazu da, dir die Grundsicherung zu bieten. In deinem Fall kann man aber nicht beurteilen, ob dies überhaupt der Fall ist. Die Aussage, die du hier zitierst habe ich so noch nicht gehört, halte sie aber nicht für unmöglich.

Antwort
von Lunalyn, 98

Der Ausbildungsplatz wurde nach 5 Monaten wegen Insolvenz des Unternehmens gekündigt. Es wird ein Folgeausbildungsplatz gesucht. Das JobCenter zahlt nichts - keinen Cent - mit der Begründung, dass es keinen Anspruch gibt, wenn man einen Ausbildungsplatz sucht. Anders wäre es, wenn man generell dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen würde. Soll man also auf der Strasse leben und verhungern, bis man einen Anschlussausbildungsplatz gefunden hat ? Das kann doch alles nicht wahr sein :-( Bitte dringend um Info

Antwort
von Lunalyn, 86

Ich habe das 25. Lebensjahr vollendet. Man macht eine Unterscheidung zwischen BIZ und JobCenter. Ist man beim BIZ als ausbildungsplatzsuchend registriert und wird dahingehend betreut, so wird man nicht beim JobCeter geführt und bekommt keinerlei Leistung. Wendet man sich an das JobCenter, da man nichts hat wovon man irgendwie leben soll, so sagt man, dass sie nichts mit einem zutun haben, da man ja einen Anschlussausbildungsplatz sucht. Fazit: keinen Cent und keine Möglichkeit der elterlichen Unterstützung. Auch das ist bekannt. 

Antwort
von Rentenfrau, 78

Hallo Lunalyn, grundsätzlich zahlst Du als Azubi auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung und könntest daher einen Anspruch auf Alg I bei der Arbeitsagentur haben. Aber dafür müßtest Du schon 1 Jahr lange Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt haben. Falls nicht, könntest Du schon beim Jobcenter einen Antrag auf Alg II stellen, ABER wenn Du unter 25 Jahre alt wärst, würdest Du kein Geld bekommen, da Du Zuhause bei Deinen Eltern wohnen bleiben mußt. Wenn Du schon eigenen Hausstand hättest, wäre es anders. Ich wünsche Dir alles Gute, hoffentlich findest Du bald eine neue Lehrstelle. 

Antwort
von Juergen010, 57

Auch wenn ich hier - aus bekannten Gründen - nicht mehr antworten will, ist die Notlage des Fragestellers so gravierend, dass ich es trotzdem mache.

Bitte schau mal hier: http://www.hartziv.org/auszubildende-schueler-studenten.html

Stichwort: Härtefallregelung und Darlehen.

Im Übrigen stehen dir zwar momentan keine Regelleistungen zu - jedoch die Unterkunftskosten müssen übernommen werden.

Auch wenn jetzt hier ein Aufschrei der Empörung kommen wird, gebe ich Dir noch einen kleinen Tipp:

Melde Dich beim BIZ ab und melde Dich "normal" arbeitssuchend. Dann muss dein ALG II-Antrag angenommen und bearbeitet werden. Während der Bearbeitungszeit stehen dir ggf. Abschlags- bzw. Vorschußzahlungen auf Antrag zu.

Keiner kann Dich hindern ohne das BIZ auf Ausbildungsplatzsuche zu gehen. Dbzgl. wendest Du Dich sinnvollerweise an die IHK oder HWK in deinem Ort - je nach dem welche Ausbildung du machen möchtest.

Sinnvoll ist es sicherlich auch - proaktiv - auf Firmen zuzugehen, die entsprechend ausbilden. Schließlich kannst Du für die Insolvenz deines Ausbildungsbetrieb nichts.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Sorry...DH ! korrekt ! 

Kommentar von Lunalyn ,

Herzlichen Dank für die Auskunft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten