Frage von Jinnes,

bekomm ein Jahr kein Bafög, kann ich dann wohgeld etc beziehen?

Hallo, ich hab ein folgendes problem, vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen, ich besuche seit 2 Jahren die FH, wobei ich im ersten Jahr nichts gemacht hab also für die FH und dennoch bafög bezogen , und jetzt im 2. Jahr habe ich mich vorgenommen mein studium voll durchzuziehen, nur das doofe ist, das ich bis Semptember Bafög bekomme und dann erst nach einem Jahr wieder, da man nur 6 Semester bafög beziehen kann. Ich hab bisschen Geld gespart, werde aber im nächsten Monat also ende März heiraten, meine frau studiert auch, aber sie ist auch schon ausserhalb ihr regelstudiumzeit. Mich interessiert jetzt, würden wir da noch staatshilfe als ehepaar bekommen oder nicht? oder was für alternativen haben wir eigentlich, ich mein ich kann nebenbei noch arbeiten gehen, aber das würde mit sicherheit nicht reichen.

Antwort
von HartzEngel,

Um Wohngeld zu bekommen, muß ein bestimmes Einkommen vorhanden sein, was ich hier bei Euch (noch) nicht sehe, Ihr könntet daher Arbeitslosengeld II beantragen, aber hier würdest Du mit Sicherheit gleich in eine Arbeit vermittelt, aber es wäre erst mal Geld für Leben und Wohnung da (wenn Du in dieser Zeit nicht studierst, denn Studenten selber erhalten kein Alg II sind per Gesetz ausgeschlossen, bekommen evtl. nur den besonderen Mietzuschuß nach § 27 Abs. 3 SGB II) und auch die Krankenversicherung. Wünsche Dir, daß Du vorher nen Job findest um die Zeit zu überbrücken.

Antwort
von Steeler,

... meine frau studiert auch, aber sie ist auch schon ausserhalb ihr regelstudiumzeit.

Warum?

Mich interessiert jetzt, würden wir da noch staatshilfe als ehepaar bekommen oder nicht?

Denkbar wäre für Euch beide für die jeweils letzten zwölf Monate die - verschuldens- und verhaltensunabhängige - Studienabschlusshilfe nach § 15 Abs. 3a BAföG. Wäre allerdings voll Bankdarlehen, verzinslich. Kann begrenzt werden bei Antragstellung. Wohngeld wäre dazu parallel möglich. Lasst Euch dazu mal vom Amt beraten.

Antwort
von cyracus,

Stell tapfer einen Antrag - was kann Dir passieren? Schlimmstenfalls, dass er abgelehnt wird.

Hier hast Du einen Wohngeldrechner:

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Wohngeldrechner.php?openmenue=2...

Antwort
von VirtualSelf,

Bei euch beiden greift mutmaßlich der Leistungsausschluss des § 7 Abs. 5 SGB II (Ausbildung ist dem Grunde nach BAföG-fähig, nur ihr persönlich habt es verrisssen).
Damit fällt Alg2 oder der ZUschuss zu den ungedeckten Mietkosten nach § 27 Abs. 3 SGB II weg.
Wohngeld dürfte auch düster aussehen.
Deine Frau könnte evtl. ein Darlehen erhlaten, wenn sie kurz vor dem Abschluss steht. Andernfalls heißt es: nebenbei jobben, jobben, jobben .. oder Studium abbrechen, da du es dir nicht leisten kannst.

Antwort
von billy,

Wie alt ? Fließt noch Kindergeld? Wie sieht es mit Unterstützung der Eltern aus ?

Kommentar von Jinnes ,

fast 26, kein Kindergeld, meine Eltern haben selbst nicht viel, sonst würden die mich unterstützen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community