Frage von marc48, 8

Beitragsfrei gstellte Lebensversicherungen

Hallo an alle Experten,

ich mache gerade meine ESt. Muß ich meine beitragsfrei gestellten Allianz Kapitallebensversicherungen und meine beitragsfreigest. Quelle-LV in der ESt angeben? Eine meiner beitragsfrei gest. Kapitallebensvers.(läuft schon 20 Jahre) beinhaltet eine Pflegevers. Kann ich hierfür nach wie vor die 360 € geltend machen? Ich hatte mir das reiflich überlegt, die Vers. so weiterlaufen zu lassen.

Gruß

Marc

Antwort
von Kevin1905, 6

Du kannst nicht geltend machen, was du nicht ausgelegt hast. Die Beiträge sind nicht abgeflossen (§ 11 EStG).

Die Sinnhaftigkeit einer beitragsfrei gestellten Alt-KLV erschließt sich mir nicht, besonders nicht, wenn man auch noch einen Pflegezusatz drin hat. Das Pflegerisiko nimmt mit dem Alter schließlich nicht ab.

Kommentar von marc48 ,

Ja Kevin, da magst Du recht haben, aber wofür habe ich ca. 1200 € im Jahr in die älteste Vers. eingezahlt, wenn sich das trotzdem in den jährl. Schreiben der Vers. nicht bemerbar macht, eher das was man am Ende vielleicht rausbekommt, immer weniger wird. Das kann es ja nicht sein.

Dennoch , danke für Deine Antwort.

Gruß

Marc

Kommentar von Kevin1905 ,

Wenn der Vertrag 20 Jahre alt ist, wird er wohl noch eine ganz sinnvolle Garantieverzinsung haben.

Antwort
von billy, 4

Die Kapitallebensversicherungen müssen in der Steuererklärung nicht angegeben werden, weshalb auch. 360 € geltend machen ? Für was, die Versicherung läuft zwar beitragsfrei weiter, es fallen aber auch keine Beiträge mehr an. 

Kommentar von marc48 ,

Hallo billy,

mir war auch so, daß die KLV nicht angegeben werden müssen, aber war mir plötzlich unsicher auch wegen der 360 €. Deshalb dachte ich, ich muß mal fragen.

Vielen Dank.

Marc

Kommentar von billy ,

Bitte, gerne.

Antwort
von Niklaus, 3

Wenn ein Kapitallebensversicherung schon 20 Jahre läuft hat sie ein sehr gute Garantieverzinsung von 3,5% p.a. und dann kommt da noch die Pflegeoption hinzu. Unverständlich so ein Produkt aufzugeben. Die Auszahlung wäre auch noch steuerfrei. Mit dem gleichen Risiko gibt es derzeit keine Anlage auf dem Markt.  

Außerdem wenn du nichts zahlst, kannst du steuerlich nichts geltend machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten