Frage von satc23,

Beitragserhöhung meiner Zahnzusatzversicherung - habe ich ein Sonderkündigungsrecht?

Meine Zahnzusatzversicherung soll zukünftig über 10 Euro mehr im Monat kosten, so überlege ich nun einen günstigeren Tarif zu suchen. Habe ich ein Sonderkündigungsrecht bei der beitragszahlung oder muss ich die normale Küdnigungsfrist einhalten?

Antwort
von gammoncrack,

Fristlos kannst Du nicht kündigen.

Du kannst innerhalb von 4 Wochen nach Zugang der Mitteilung kündigen. Die Kündigung wird wirksam zu dem Zeitpunkt, an dem die Erhöhung greift. Ist die Hauptfälligkeit der 1.1.2013 ist das das Kündigungsdatum.

Bei der Zahnzusatzversicherung kann die vereinbarte Laufzeit auch mehr als 1 Jahr betragen. Die Beitragserhöhung erzeugt trotzdem ein Kündigungsrecht, auch wenn die Mindestvertragslaufzeit nicht erreicht ist.

Kommentar von LittleArrow ,

Nur 4 Wochen?

Kommentar von gammoncrack ,

Hast Recht, natürlich 1 Monat. :-)

Antwort
von mig112,

Steht auf dem Erhöhungsschreiben!

Kommentar von LittleArrow ,

Bei meinem nicht.

Kommentar von LittleArrow ,

Welche Konsequenzen hat das Fehlen des Kündigungsrechtes?

Kommentar von gammoncrack ,

Meiner Meinung nach ist dann die Beitragserhöhung hinfällig. Der Versicherer hätte noch die Möglichkeit, die Erhöhungsinformation bis zum 30.11. zu korrigieren und mit dem Hinweis zu versehen. Danach wäre es zu spät.

Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen, dass ein Versicherer das vergisst. Steht da bestimmt nichts auf der Rückseite?

Jetzt kenne ich natürlich den Vertrag für die Zahnzusatzversicherung nicht. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass bereits bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, dass sich der Beitrag zum x.x.xxxx um 10.- Euro erhöht. Das würde allerdings dazu führen, dass kein Kündigungsrecht besteht - der Hinweis wäre dann auch erforderlich.

Kommentar von gammoncrack ,

meinte natürlich: ... der Hinweis wäre nicht erforderlich

Kommentar von FREDL2 ,

Wurde sowas vor ein paar Tagen bereits schon mal von althaus oder robinek mitgeteilt? Kein Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht, kann ich mich erinnern.

Da muss ich doch gleich mal............

Antwort
von LittleArrow,

Vielleicht!

Lies bitte § 40 Kündigung bei Prämienerhöhung Abs. 1 des VVG:

Erhöht der Versicherer auf Grund einer Anpassungsklausel die Prämie, ohne dass sich der Umfang des Versicherungsschutzes entsprechend ändert, kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des Versicherers mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung, kündigen. Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der Mitteilung auf das Kündigungsrecht hinzuweisen. Die Mitteilung muss dem Versicherungsnehmer spätestens einen Monat vor dem Wirksamwerden der Erhöhung der Prämie zugehen.

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/vvg_2008/gesamt.pdf

Antwort
von GeoffHarper,

Ja wie auch bei Krankenversicherungen und Versicherungen fast aller Art hast du ein recht auf sofortige fristlose Künsigung der Police wenn der beitrag erhöht wird. Du musst dich hier also nicht an ein Sonderkündigungsrecht halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten