Frage von feldhamster,

Beitragsbemessungsgrundlage

Bei Berechnung der Beitragsbemessungsgrundlage meiner freiwilligen Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wird der von meinem Mann zu leistende Versorgungsausgleich an seine Ex seinem Bruttolohn nicht abgezogen, obwohl diese Summe ihm wirtschaftlich keineswegs zur Verfügung steht.

Ist da was zu machen ?

Antwort
von billy,

Warum sollte das der Fall sein? Die BBG ist Bruttolohn bezogen. Jeweils jährlich wird die Beitragsbemessungsgrenze für die Krankenversicherung und Pflegeversicherung sowie auch andere Rechengrößen und Bezugsgrößen zur Sozialversicherung an das durchschnittliche Bruttolohn-Niveau der Versicherten per Rechtsverordnung angepasst. http://www.1a.net/versicherung/krankenversicherung/beitragsbemessungsgrenze

Kommentar von alfalfa ,

Sorry Billy. Es geht um was ganz anderes. Höhe der GKV Beiträge bei freiwillig GKV Versicherten und wie ich sparen kann. Netter Link, viele fachliche Falschaussagen und ein Portal das davon lebt Deine Adresse zu veräußern. Ist branchenweit bekannt.

Antwort
von alfalfa,

Leider nein. Denn die Beiträge für freiwillig versicherte GKV Mitglieder (mutmaßlich du) gelten folgende verbindliche Richtlinien.

http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/grundprin...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community