Frage von SteuerHarry,

Beiträge zur freiw. Rentenversicherung absetzbar???

Hallo liebe Helfer,

ich bin gerade dabei meine Steuererklärung für das Jahr 2012 zu machen und habe nun eine Frage bzgl. der Absetzbarkeit von Beiträgen zur freiw. Rentenversicherung. Kurz zu meiner Pers.: Ich bin als Angestellter beschäftigt (keine Selbstständigkeit)

Es handelt sich um die "SAFE Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung // Tarif SR" vom Volkswohl Bund. Abgeschlossen wurde diese im Jahr 2011. Die Versicherung beinhaltet ein Kapitalwahlrecht.

Können die mtl. Beiträge steuerbegünstigens berücksichtigt bzw. abgesetzt werden so wie es bei Riester- und/oder Rürup-Renten der Fall ist???

Außerdem: Können Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung auch als Werbungskosten angesetzt werden, da diese einen ja doch irgendwo beruflich absichern?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!! Viele Grüße Harry

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Kevin1905,

Da es kein Riester oder Rürupvertrag ist, ist diese steuerlich nicht abzugsfähig, da nach 2004 abgeschlossen.

Eine reine BUV kann geltend gemacht werden, allerdings wird das nur Effekt haben wenn deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung im Jahr kleiner als 1.900,- € sind.

Antwort
von Niklaus,

Private Rentenversicherungen können seit 2005 steuerlich nicht mehr geltend gemacht werden. Nur eine Rürup-Rente (Basis-Rente) kann man noch steuerlich anrechnen. Die BU-Rente ist absetzbar. Riester ist nur absetzbar, wenn bis zur steuerlichen Höchstgrenze einbezahlt wird.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo SteuerHarry, wären es freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung könntest Du diese als Vorsorgeaufwendungen anrechnen lassen, andere private Rentenversicherung - wie meine Kollegen hier Dir sagen - leider nicht mehr. Die Beiträge zur privaten BU-Versicherung müßen meines Wissens als Werbungskosten abziehbar sein, denn bei mir hat das Finanzamt auch die Hälfte der Versicherungsbeiträge zur Unfallversicherung angerechnet, da hier auch Betriebsunfälle abgesichert sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community