Frage von Hochdahler, 390

Beirat in einer WEG, keine Kostenerstattung, steuerliche Relevanz?

kann ich als Beirat in einer WEG z. B. Kosten für Fahrten zu Terminen (Begehung wegen Reparaturmaßnahmen, Rechnungsprüfung, WEG-Versammlung) steuerlich geltend machen? Darüber hinaus noch etwas?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey, 390

Warum sollte der Steuerzahler für etwas aufkommen, was Sache der WEG ist? Wenn Dir die Kosten für die Ehrenamtliche (!) Tätigkeit zu hoch sind, lasse Dir eine Aufwandpauschale zahlen oder nicht wiederwählen.

Geht es um eine vermietete Wohnung, können die Kosten dafür sicher im Rahmen V+V geltend gemacht werden. Die Fahrkosten zur Wohnung, wenn erforderlich, bzw. zur Versammlung setze ich auch an. Der Betrag ist allerdings kaum den Aufwand wert, solche Fahrten festzuhalten.

Antwort
von Privatier59, 343

Die Frage kann sich ja nur bei einer Mietwohnung stellen, bei selbstgenutztem Wohnraum fällt das unter Privatvergnügen. Zudem frage ich mich, woran Du denn da denkst: Fahrtkosten können vbei Einnahmen aus V+V geltend gemacht werden. Die Welt ist das aber nicht.

Kommentar von EnnoBecker ,

Selbst da habe ich noch Bedenken. Leider weiß ich nicht genau, welche.

Ich kann das Thema noch nicht greifen.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich kann das Thema noch nicht greifen.

Ja, die Feinmotorik läßt mit den Jahren nach. Trink Biovital!

Antwort
von robinek, 323

Bei/in unserer, allerdings etwas grösseren WEG wurde mehrheitlich in einer ET-Versammlung der Beschluss gefasst dass der Beirat eine bestimmte Aufwandsentschädigung enthält. (Umlage auf alle Eigentümer)

Antwort
von FREDL2, 304

Kann ich als Beirat in einer WEG z. B. Kosten für ....... steuerlich geltend machen

Nein. Du solltest Dir eher die Frage stellen, weswegen Du das Beiratsamt für die WEG kostenlos, bzw. mit Kostenaufwand für Dich durchführen sollst.

In unserer eher kleinen WEG bekommen 2 der Beiräte pauschal jew. 100,00/Jahr für ihren Aufwand. Der 3. Beirat hat auf die Kostenpauschale verzichtet, er macht auch kaum was.

Die Aufwandsentschädigung ist die bessere Lösung.

Antwort
von EnnoBecker, 267

Wahrscheinlich ist die Einkommensteuer gemeint.

Bei welcher Einkunftsart denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community