Frage von WilliRu, 69

Bei welchen Aktien empfiehlt sich ein Trailing-Stop -Loss und mit welchen prozent. Abstand?

Kann man das pauschal beantworten-wo macht das Trailing-Stop-Loss Sinn, wann u. wie setzt Ihr die Abstände?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 69

Eine Gefahr bei Stop-Loss-Limits ist ein Gap-Down, d.h. wenn ein Kurs zu einem gewissen Zeitpunkt die Order auslöst, der nächste Tick jedoch deutlich nach unten geht.

Eine andere Gefahr besteht darin, daß man die Stop-Loss-Limits zu eng setzt, d.h. bereits die gewöhnliche Volatilität die Orders triggert, obwohl der Wert anschließend wieder steigt.

Das erstgenannte Problem tritt vor allem bei wenig liquiden und sehr volatilen Aktien auf. Man sollte also darauf achten, daß es sich nicht um marktenge Werte oder solche mit stark veränderlichen Spreads (vor allem solchen Spreads, wo der Bid-Kurs nach unten gezogen wird) handelt. Idealerweise sind das also Bluechips oder wesentliche Indices.

Den Abstand muß man je nach Aktie festlegen. Normalerweise kann man 15-20% nehmen, jedoch kann das bereits ein Verlust sein, den man nicht hinnehmen will. Man wird also vielleicht die Stops zunächst etwas weiter halten und erst dann enger setzen, wenn der Wert über einen gewissen Gewinnbetrag schon hinausgelaufen ist.

Überlege auch, was Du damit eigentlich erreichen willst. Vielleicht genügen ja auch mentale Stops oder vielleicht willst Du Absicherungen über Puts realisieren.

Antwort
von zahlschein, 64

So einfach kann man das nicht festlegen: Grundsätzlich macht es nur da Sinn, wo die Position wie erwartet in die richtige Richtung geht-den Abstand setzt man abhängig von Depotumfang, Stückzahl, Risikobereitschaft-also individuell.

Antwort
von Klauxs, 62

Ich halte von Trailing-Stop -Loss gar nichts. Wenn die Kurse steigen dann hat es einen Grund. Also abwarten bis News kommen und dann entscheiden.

Kommentar von gandalf94305 ,

Spricht derjenige, der primär in illiquide Werte einsteigt.

Kommentar von GAFIB ,

DH - ich auch nicht. Vgl. auch den folgenden Tipp:

http://www.finanzfrage.net/tipp/sind-stop-loss-orders-sinnvoll

Kommentar von gandalf94305 ,

Die Welt ist nicht Schwarz und Weiß, sondern man muß erkennen, für welche Aufgaben welches Instrument geeignet ist. Wenn Du das für Stop-Loss, Stop-Buy, Trailing-Stop-Loss, Trailing-Stop-Buy und vielleicht noch andere solche Orders nicht siehst, will Dir niemand das aufdrängen. Du solltest jedoch auch nicht generalisiert und pauschalisiert anderen die Sinnhaftigkeit des Einsatzes dieser Instrumente absprechen, nur weil Du deren Strategie nicht verstehst.

Es gibt Instrumente, die ich kategorisch mit Stop-Loss absichere, bei anderen würde ich das nie versuchen.

Ich wende mich gegen eine dumm-pauschalisierte Verteufelung jedweder Methoden oder Instrumente.

Antwort
von freelance, 60

Trailing-Stop-Loss kann man für die meisten Aktien nehmen, aber man sollte den Abstand bei jeder anders wählen.

Wenn eine Aktie sehr volatil ist, dann sollte der Abstand grösser sein, sonst verkauft man, auch wenn man gar nicht will.

Ich verwende diese Option nur, wenn ich keinen Zugang zum Depot habe, weil ich z.B. in Urlaub bin. Dann will ich abgesichert sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten